Landesklassecoach René Rath mit dem Wintercheck

Unser (Spieler-)Trainer des Landesklasseteams René Rath fasste rückblickend die Hinrunde der Herrenmannschaft zusammen und blickte bereits auf das Sportjahr 2019 voraus. Neben der gemeinsamen Trainerrolle mit Wolfgang Huth im Seniorenbereich betreut Rath mit Florian Sieb sowie Lukas Buschbeck die A-Junioren in der Landesliga. Diese Doppelfunktion auf ehrenamtlicher Basis gilt es lobend herauszustellen und hervorzuheben.

a) Wie zufrieden seid Ihr mit der abgelaufenen Hinrunde?

Mit der abgelaufenen Hinrunde können wir durchaus zufrieden sein, da wir uns im Spitzenquartett der Staffel überzeugend festgesetzt haben. Mit insgesamt 31 Punkten aus 13 Ligapartien (10 Siege, 1 Remis, 2 Niederlagen) haben wir auch ergebnistechnisch weitesgehend überzeugt. Jedoch muss man auch die vermeidbaren Punktverluste gegen SG Reußen (1:1) sowie VSG Oppin (5:2) kritisch beäugen, um hoffentlich in der Rückrunde keine Punkte gegen die vermeintlich „Kleinen“ der Liga liegen zu lassen. Darüber hinaus haben wir erstmals das Stadtpokalfinale erreicht. Demnach sind wir bereits jetzt voller Vorfreude auf das Endspiel am 1. Mai 2019 gegen Turbine Halle.

b) Gibt es Veränderungen im Team? Trainerwechsel, Neuzugänge?

Nach aktuellem Stand wechselt lediglich David Ramabaja zu seinem „alten“ Verein HSG Union Hohenweiden zurück. „Rambo“ schloss sich erst im Sommer 2018 den Bunesen an und kam dort auf zwei Landesklasseeinsätze sowie acht Spielen in der Reservemannschaft. Wir wünschen David für seine sportliche und private Zukunft natürlich nur das Beste. Ansonsten gibt es keine Veränderungen im Landesklasseteam.

c) Auf welche Begegnung(en) blickt Ihr in der Hinrunde gerne zurück?

Mit ein wenig Abstand betrachtet fallen mir gleich drei richtungsweisende Partien ein. Zum einen konnten wir am 6. Spieltag dem aktuellen Tabellenführer vom FSV Bennstedt die bisher einzige Niederlage zufügen. Mit einer sowohl exzellenten taktischen als auch spielerischen Leistung gewannen wir in Bennstedt auch in der Höhe verdient mit 4:0.
Darüber hinaus konnten wir am 10. Spieltag die spielstarken Kicker von Turbine Halle mit 1:0 auf heimischen Platz schlagen. In einer sehr engen Partie, die taktisch geprägt und kampfbetont war, köpfte Marcus Walther das Tor des Tages. Nur eine Woche später gewannen wir dank eines Last-Minute-Treffers von Ron Schwarz nach zweimaligem Rückstand und mäßiger Leistung 3:2 in Eisdorf, was insbesondere die Moral des Teams unterstrich.

d) Wann startet Ihr in die Vorbereitung und welches Programm erwartet euch (Hallenturniere/ Testspiele)?

Bereits am 04.01.2019 werden wir eine Halleneinheit absolvieren, um am darauffolgenden Tag unser eigenes Hallenturnier im BIZ möglichst erfolgreich bestreiten zu können, wobei hier in erster Linie der Spaß im Vordergrund stehen soll. Am 16.01.2019 starten wir dann wieder in den normalen Trainingszyklus. In den kommenden Wochen testen wir dann auswärts ausschließlich gegen spielstarke Teams, ehe wir vom 15.-17.02.2019 ein Trainingslager in Naumburg absolvieren:

19.01.2019 vs. Blau-Weiß Dölau (VL)

26.01.2019 vs. SV Romonta Stedten (LL)

02.02.2019 vs. Medizin Magdeburg (LK)

09.02.2019 vs. Rot-Weiß Weißenfels (LK)

In der Woche vor dem Rückrundenstart gegen die ESG Halle am 02.03.2019 sind wir noch auf der Suche nach einem passenden Gegner.

e) Wie lautet die Zielsetzung für die zweite Saisonhälfte?

Wir wollen vor allem den positiven Trend der Hinrunde bestätigen und so lang wie möglich im Aufstiegsrennen mitmischen. Sollte am Ende der 1. Platz herausspringen, wären wir sicherlich nicht traurig.
Darüber hinaus wollen wir unbedingt das Stadtpokalfinale gegen Turbine Halle am 01. Mai 2019 für uns entscheiden.

f) Gibt es darüber hinaus noch Neuigkeiten im Verein oder Umfeld?

Wir planen für den kommenden Sommer (21.-22.06.2019) die erneute Durchführung unseres traditionellen GWG-Cups, welcher dann bereits zum fünften Mal ausgetragen wird. Hierbei duellieren sich Nachwuchsteams in den Altersklassen Bambini, F-, E-, C- und A-Junioren über zwei Turniertage. Diese Veranstaltung wird wie gewohnt von einem breiten Rahmenprogramm begleitet.

g) Wo siehst Du noch Verbesserungspotenziale in der Zusammenarbeit mit dem Fußballverband Sachsen-Anhalt bzw. dem Kreisfachverband?

Bei dieser Frage stoßen mir die erst neulich verhängten empfindlichen Geldstrafen für die Vereine hinsichtlich der nicht erfüllten SOLL-Schiedsrichterzahl/-einsätze auf. Dabei hat es u.a. auch unseren Verein böse erwischt. Die SG Buna Halle hat sich in den vergangenen Jahrzehnten einen sehr guten Ruf im Nachwuchs erarbeitet, wonach zahlreiche junge Spieler/innen den Sportplatz an der Lilienstraße ihr zweites Zuhause nennen. Als Folge der vielen gemeldeten Teams muss der Verein eine höhere Anzahl an Referees vorweisen als Vereine, die im Nachwuchs die Füße hochlegen und sich dann an talentierten Spielern mit einem gewissen finanziellen Anreiz bedienen. Hierbei sollte man bedenken, dass die Funktionäre im Verein nicht untätig sind, um Schiedsrichternachwuchs zu werben, was jedoch aufgrund der Rolle des Ehrenamtes nicht so leicht zu verwirklichen ist. Demnach werden aus meiner Sicht Vereine mit einem hohen Engagement im Nachwuchs durch die vom Kreisfachverband verhängten Geldstrafen negativ bewertet und unfair bestraft. Hier muss zwingend ein Umdenken erfolgen, da ansonsten vereinzelte Vereine die Spielfähigkeit ihrer Teams nicht mehr gewährleiten können.

Meisterschaftsfavoriten: FSV Bennstedt, Turbine Halle, SG Buna Halle, Nietlebener SV Askania