Alle Jahre wieder … geht`s nach Seeben

Die Verantwortlichen der SGB erlebten bei der Stadtpokalauslosung für das bevorstehende Achtelfinale ein sprichwörtliches Déjà-vu. Denn wie in der vergangenen Saison reisen die Schützlinge von Wolfgang Huth und René Rath zum VfL Seeben. Allerdings gibt es neben dieser Parallele auch einen entscheidenden Unterschied. Der VfL Seeben marschierte in der abgelaufenen Spielserie förmlich durch die Stadtliga von Sieg zu Sieg und machte somit den Aufstieg in die Stadtoberliga perfekt, wonach beide Teams nur noch eine Klasse trennt. Nach der deutlichen Auftaktniederlage bei der Reservemannschaft von Askania Nietleben (0:5) trennte sich das Weber-Team am vergangenen Wochenende gegen die zweite Vertretung der ESG Halle 3:3 remis. Im Stadtpokal setzten sich die Seebener anders als die Bunesen sehr deutlich gegen die SG Halle 05 mit einem 8:0-Kantersieg durch. Dabei trugen sich mit Omsan Abdi und Patrick Werner gleich zwei Akteure jeweils dreifach die Torschützenliste ein.

Die Neustädter streben ähnlich wie im vergangenen Jahr den Einzug ins Pokalviertelfinale ein. Damals setzte sich die SGB nach anfänglichen Schwierigkeiten letztendlich durch die Treffer von David Gros (3), Felix Sieb und Florian Sieb mit 5:0 souverän durch. Nach aktuellem Stand werden bei dieser anstehenden Aufgabe neben dem verreisten Mannschaftskapitän Franke auch der privatverhinderte Rittermann sowie der verletzte Pfeiffer fehlen. Angepfiffen wird die Partie am kommenden Sonnabend um 14:30 Uhr.

Vorbericht: Felix Sieb