Befreit aufspielen

Buna farbig vs. VfB Nessa

Am gestrigen Mittwochabend fanden die letzten Nachholpartien der Liga statt, sodass nun zwei Spieltage vor dem Saisonabschluss alle Teams von der Anzahl der Spiele gleichauf sind. Demnach konnten der ESV Herrengosserstedt sowie der SV Blau-Weiß Günthersdorf mit deren Erfolge den Aufstiegskampf spannend gestalten. Im Tabellenkeller schöpfte der SV Spora mit dem dritten Sieg in Folge weitere Kraft im Klassenerhalt. Um diesen Ligaverbleib muss auch der kommende Gegner der Bunesen, der VfB Nessa, aktuell noch zittern. Das Team von Andreas Peitzonka und Christian Sprafke belegt derzeit mit 30 Punkten den 12. Tabellenrang, hat aber aufgrund Sporas Dreier nur noch zwei Punkte Vorsprung vor dem rettenden Ufer. Obwohl der VfB eigentlich eine passable Saison spielt, geriet er aufgrund der Vielzahl an Unentschieden (9) ins Hintertreffen. Dabei zeigten sich die Grün-Weißen bisher insbesondere im Angriff torhungrig und erzielten bereits 45 Treffer. Jedoch steht dem auch mit 50 Gegentoren ein Negativargument entgegen. Erfolgreichster Torschützen in Reihen des VfB Nessa ist Marcel Müller, der diese Saison bereits 14 Treffer erzielen konnte. Das Hinspiel im Dezember 2016 gewannen damals die ersatzgeschwächten Hallenser bei widrigen Platzverhältnissen durch einen sehenswerten Volleyschuss von Jan Schumann.

Infolge der Auswärtsniederlage beim SV Spora verabschiedete sich die SGB aus dem Aufstiegsrennen. Demnach können die Männer von Wolfgang Huth und Torsten Stoll in den verbleibenden zwei Partien befreit aufspielen und ihre starke Bilanz noch verbessern. Jedoch plagen den Hallensern bereits seit Wochen arge Personalsorgen, die auch am kommenden Spieltag nicht abreißen. Demnach fehlen weiterhin die verletzten Lukas Buschbeck, Florian Sieb und Daniel Rittermann. Zudem sind die privatverhinderten Oliver Bensch und Yves Pfeiffer sowie der sich im Urlaub erholende Christian Prägert nicht von der Partie. Hinzukommend steht hinter dem Einsatz des angeschlagenen Jens Rath ein dickes Fragezeichen. Dementgegen gilt es die Rückkehr des gelbgesperrten Gerbers sowie des verhinderten Wachsmanns positiv zu erwähnen. Darüber hinaus steht „Stand-by-Akteur“ Jan Schumann am Wochenende zur Verfügung. Angepfiffen wird die Partie am kommenden Sonnabend im Stadion am Bildungszentrum um 15:00 Uhr vom Unparteiischen Frank Landskron.

Vorbericht: Felix Sieb

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*