Bunakerlchen erobern Rang 2 zurück

Buna farbig vs. FSV 67 Halle

3:1 (2:0)

Am gestrigen Sonntag kam es erneut zu einem Topspiel in der Stadtliga der C-Junioren. Der Drittplatzierte, die SG Buna Halle, empfing den Zweitplatzierten, den FSV 67 Halle. Die Bunakerlchen wollten in diesem Spiel eine Reaktion nach dem schlechten Spiel beim FC Halle-Neustadt zeigen und sich Rang 2 zurückerobern.

In den ersten Minuten merkte man den beiden Mannschaften die Nervosität an, keiner wollte den ersten Fehler machen, so dass sich das Spielgeschehen vor allem im Mittelfeld abspielte. Immer wieder kam es zu unnötigen Ballverlusten auf beiden Seiten, die aber von der jeweiligen anderen Mannschaft nicht genutzt werden konnten. Die Bunakerlchen konnten in den ersten 10 Minuten nicht ihr gewohntes Kombinationsspiel durchsetzen, weshalb sie sehr schwer ins Spiel kamen. Die erste gute und nennenswerte Chance in diesem Spiel führte dann gleich zum ersten Tor. Die kleinen Bunesen gingen in der 13.Spielminute mit 1:0 in Führung durch ein sehr gutes herausgespieltes Tor von Martin. Sebastian setzte sich auf der linken Seite hervorragend durch und hatte dann noch das Auge für seinen freistehenden Mitspieler, Vincent, welcher das Leder sehenswert annahm und sofort mit dem nächsten Kontakt den mitlaufenden Martin bediente. Dieser nahm die Kugel einmal an und schloss dann aus 18 Metern mit seinem schwächeren rechten Fuß perfekt ab. Der Ball flog unhaltbar in die lange Ecke des Gehäuses der Gäste. Dieser Tor gab den Jungs von der Lilienstraße Selbstvertrauen, so dass sie mit zunehmender Spielzeit das Kommando übernahmen. Sie ließen Ball und Gegner gefällig in den eigenen Reihen laufen und hatten nun endlich die gewohnte Sicherheit in ihrem Kombinationsspiel. Die nächste gute Chance für die Bunakerlchen sollte nicht länger auf sich warten lassen. Im Aufbauspiel der Gäste eroberte sich Sebastian das Leder und ging sofort in Richtung gegnerisches Tor. Leider konnte er im letzten Augenblick noch entscheidend gestört werden, so dass die kleinen Bunesen es verpassten ihre Führung weiterauszubauen. In der 24.Spielminute machten sie es dann aber besser. Erneut hatte Sebastian einen großen Anteil an diesem Tor, er ließ auf der linken Seite seine Gegenspieler stehen und hatte dann das Auge für den besser-positionierten Martin, welcher sich wieder aus der Distanz ein Herz fasste und einfach mal abzog. Sein Schuss ging wie eine Strich in die rechte Ecke des Tor, auch hier war der Schlussmann des FSV 67 Halle chancenlos. Dies war natürlich ein herber Rückschlag für die Gäste, die im ersten Abschnitt nur selten vor das Tor von Jonas kamen, entweder verhinderte die starke Abwehrreihe der Bunakerlchen oder der hervorragende mitspielende Jonas bessere Chancen. Somit gingen die kleinen Bunesen mit einer absolut verdienten 2:0-Führung in die Pause.
In der zweiten Halbzeit wollten die Bunakerlchen ihre Führung ausbauen und vor allem kein schnelles Gegentor bekommen, so dass möglichst schnell die Partie entschieden ist. Erst einmal versuchten die Jungs von der Lilienstraße in Halbzeit zwei die Partie noch mehr zu kontrollieren und den Gegner weit vom eigenen Tor fernzuhalten. So legten sie vor allem ihr Hauptaugenmerk auf Ballbesitz, um unnötige Ballverluste zu vermeiden. Somit kam es in den ersten Minuten im zweiten Abschnitt zu keinen nennenswerten Chancen. Dies sollte sich aber leider in der 52.Spielminute ändern. Die Bunakerlchen hatten an der Mittellinie einen Freistoß, welchen Max unnötiger Weise quer und halbhoch zu Lucas spielte. Dieser hatte Probleme bei der Ballanahme und durch das starke Pressing des Angreifers des FSV 67 Halle kam es zum Ballverlust. Der Angreifer der Gäste war zu schnell und somit uneinholbar für die Abwehrreihe der kleinen Bunesen, so dass zu einer 1 vs. 1-Situation mit Jonas kam. Leider war der Akteur des FSV zu kaltschnäuzig und schob die Kugel in die lange Ecke. Danach kam es zu einer kleinen Aufregung auf dem Platz. Tom nahm danach die Kugel aus dem Spiel, dies tat er aber nach Meinung seines Gegenspielers zu langsam, so dass er den kleinen Bunesen umschubste und im Gesicht angriff. Der Schiedsrichter sah die Situation und sorgte gleich für Ruhe. Für Tom war leider nach dieser Aktion das Spiel gelaufen, da er extreme Kopfschmerzen nach dieser Attacke hatte. Nach diesem Tor wirkten die kleinen Bunesen ein bisschen verunsichert, so dass sich gleich danach die nächste Großchance für die Gäste ergab, jedoch parierte Jonas den Schuss glänzend. Mit dem Gegenzug sorgten dann die Bunakerlchen für die Vorentscheidung. Nach einem öffnenden Pass der kleinen Bunesen, war Sebastian schneller als sein Gegenspieler und tauchte dadurch alleine vor dem Schlussmann der Gäste auf. Wie man es von Sebastian gewohnt ist, behielt er die Ruhe vor dem Tor und versenkte die Kugel eiskalt im langen Eck (54.Spielminute). Dieses Tor gab den Jungs von der Lilienstraße wieder mehr Sicherheit, so dass es schwer war für die Gäste noch einmal vor Jonas zu kommen. Eine Situation ergab sich dann aber doch noch für die Jungs vom FSV 67 Halle. Erneut tauchte der schnelle Angreifer der Gäste alleine vor Jonas auf. Allerdings war diesmal der Schlussmann der kleinen Bunesen der Sieger, auch den Nachschuss konnte er glänzend parieren (62.Spielminute). Die letzte nennenswerte Chance im Spiel hatten wieder die Bunakerlchen. Nachdem sich Martin hervorragend auf der linken Seite durchsetzte, spielte er die Kugel sofort in die Mitte, wo Arbaz vollkommen freistand. Dieser machte eigentlich alles richtig in dieser Situation, er schloss direkt ab. Leider ging sein Abschluss ein paar Meter über das Tor (68.Spielminute).
Somit blieb es beim vollkommenen verdienten 3:1 für die Bunakerlchen, welche sich wieder Rang 2 zurückerkämpften und nun ganz entspannt in die Winterpause gehen können.

Martin #8 bearbeitet

Doppeltorschütze Martin Gneuß brachte die Bunakerlchen auf die Siegerstraße.

Das nächste Pflichtspiel der kleinen Bunesen findet erst wieder im nächsten Jahr statt. Am 12.03. gastieren die Bunakerlchen beim SV Rotation Halle.

Für die Bunakerlchen spielten: Jonas, Richard, Max, Lucas, Tim, Martin (2), Tom, Sebastian (1), Markus, Vincent, Arbaz, Constantin, Arian, Rico und Fabio.

Spielbericht: Florian Sieb

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.