Bunakerlchen schlagen starke Ammendorfer

BSV Halle-Ammendorf vs. Buna farbig

1:3 (0:1)

Am gestrigen Samstag gastierten die Bunakerlchen beim BSV Halle-Ammendorf. Nach dem Punktverlust gegen Wörmlitz wollten sie unbedingt wieder einen Dreier einfahren, um den Abstand zum FC Halle-Neustadt nicht größer werden zu lassen. Dementsprechend wollten die kleinen Bunesen den Gegner gleich unter Druck setzen und das Tempo sehr hoch halten.
Die Bunakerlchen versuchten sofort nach Spielbeginn das Spiel an sich zu reißen, aber in den ersten Minuten schlichen sich einige Fehler im Passspiel ein, so dass sie nicht ihr gewohntes Kombinationsspiel aufziehen konnten. Nach 5 Minuten haben die Jungs von der Lilienstraße dann aber Sicherheit bekommen und kontrollierten nun auch das Spiel. Allerdings blieben Großchancen aus, meistens mussten sie es aus der Distanz versuchen, was aber kaum Gefahr ausstrahlte. In der 10. Spielminute sollte sich dies aber ändern. Nach einem misslungenen Abstoß der Heimmannschaft setzten die Bunakerlchen massiv die Abwehr von Ammendorf unter Druck und zwang sie zum Ballverlust. Nach dem Gentian die Ball in den Strafraum spitzelte, nahm Sebastian den Ball auf und blieb sehr konzentriert vor dem Tor und schob die Kugel am Schlussmann vorbei. Dieses Tor verlieh den kleinen Bunesen noch mehr Sicherheit, so dass sie mehrere gute Kombinationen in Richtung gegnerisches Tor hatten. Leider wurden sie dafür nicht belohnt und es blieb beim unsicheren 1:0, so dass die Jungs vom BSV Halle-Ammendorf weiter im Spiel waren und durch einen gelungenen Spielzug zum Ausgleich hätten kommen können. Und so wäre es auch fast in der 25.Spielminute gekommen. Nach einem Pass über die Abwehr der Bunakerlchen, war der Angreifer der Ammendorfer auf und davon. Aber zum Glück war sein Schuss zu unpräzise und ging ein paar Meter am Gehäuse von Jonas vorbei. Diese Aktion zeigte den kleinen Bunesen, dass sie sich nicht zu sicher fühlen sollten und somit erhöhten sie den Druck auf den Gegner. Die nächste gute Chance für die Jungs von der Lilienstraße ergab sich erneut durch einen Ballgewinn am gegnerischen Strafraum. Zuerst gewann Markus den entscheidenden Zweikampf und spielte sofort weiter auf Vincent, welcher die Kugel gleich auf Sebastian weiterleitete. Er sah den in der Mitte freistehenden Arbaz, den er mit einem Querpass bedienen wollte. Leider wurde diese Aktion durch einen hervorragenden mitspielenden Torwart der Heimmannschaft unterbunden. Danach gab es noch einen gefährlichen Distanzschuss von Martin, welcher nur knapp über das Gehäuse der Ammendorfer flog. Also ging es mit einem verdienten 1:0 für die Bunakerlchen in die Pause.
Nach der Halbzeit wollten die kleinen Bunesen genau da weitermachen, wo sie aufgehört hatten. Sie versuchten sofort wieder das Spiel in die Hand zu nehmen und den Gegner laufen zu lassen. Allerdings konnten sie aus ihrem Ballbesitz lange nichts zählbares herausholen und es blieb beim wackligen 1:0. In der 45.Spielminute war es dann aber endlich soweit und sie konnten aus ihrer Dominanz Profit schlagen. Sebastian fing einen langen Ball ab und lief im hohen Tempo Richtung Tor, sein Schuss konnte aber zunächst vom Schlussmann der Ammendorfer abgewehrt werden. Den abspringenden Ball haute Arbaz an die Latte, so dass sich für Fabio eine gute Chance ergab. Dieser nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor mit der Brust an und drehte sich schnell, aber auch er scheiterte am Aluminium. Aber zum Glück der Bunakerlchen kam dieser abspringende Ball zum freistehenden Arbaz, welcher mühelos in das verwaiste Tor einschob. Danach spielte sich das Geschehen vor allem im Mittelfeld ab, so dass 100%-ige Chancen ausblieben. Gerade die Hintermannschaft der kleinen Bunesen stand extrem gut und wenn sie einmal geschlagen waren, rettete sie ihr hervorragender Schlussmann, Jonas, welcher das ganze Spiel über hellwach war. 5 Minuten vor Schluss sorgten die Bunakerlchen dann für die Entscheidung. Nach dem Sebastian über linke Außenbahn geschickt wurde, lief sich Gentian in der Mitte frei. Sebastian hatte das Auge für seinen Mitspieler und passte den Ball sofort flach in die Mitte, wo Gentian diese Kugel sehenswert in die lange Ecke schoss. Den Ammendorfern sollte aber noch der Anschlusstreffer gelingen. Sie erkämpften sich den Ball auf der rechten Seite und ein Spieler vom BSV Halle-Ammendorf fasste sich ein Herz und schoss die Kugel in Richtung Jonas. Dieser Schuss war sehr tückisch , da er als Bogenlampe getarnt war und so sehr schwer einzuschätzen war. Deshalb hatte Jonas keine Chance an diesem Ball noch heranzukommen und das Leder schlug in seinem Tor ein. Nach diesem Anschlusstreffer versuchten die Ammendorfer noch einmal alles, aber die kleinen Bunesen ließen keine Großchancen mehr zu.
Aus diesem Grund blieb es beim 3:1 für die Bunakerlchen. Somit ist der Abstand zum FC Halle-Neustadt nicht größer geworden und sie bleiben dran.

Am kommenden Wochenende treffen die Bunakerlchen im Pokal-Viertelfinale auf Blau-Weiß Dölau, wo man eine Runde weiterkommen möchte.

Für die Bunakerlchen spielten: Jonas, Max, Richard, Lucas, Tim, Markus, Tom, Martin, Sebastian (1), Gentian (1), Arbaz (1), Lennart, Vincent, Fabio und Rico.

Spielbericht: Florian Sieb

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.