Bunesen schreiben Vereinsgeschichte

SONY DSC
  1. Spieltag – 02.06.2018, 15:00 Uhr

SV Merseburg 99 II. – SG Buna Halle 1:3 (0:0)

 

Aufstellungen:

SV Merseburg 99 II.: Stephan Pfennig – Ibrahim Mohamed, Niclas Taubert, Marcel Fellmuth, Mala Hamza Perwer – Sino Alalo, Ibrahim Bramo Keita, Issa Gado, Jihad Mirza, Armin Spahic, Durid Fares – Maso Erovic (MK)

SG Buna Halle: Max Stiller – Christian Ilgner, Daniel Rittermann, Yves Pfeiffer, Thomas Pohle – Mike Volkhardt, Sascha Gerber, Florian Sieb – Felix Sieb (MK), Marcus Walther – David Gros

Verwarnungen: J. Mirza/ S. Gerber (7), M. Walther (1)

Tore: 0:1 David Gros (49.); 1:1 Issa Gado (51.); 1:2 David Gros (85.); 1:3 Felix Sieb (86.)

Besonderes Vorkommnis: D. Fares (SV Merseburg) scheitert per FE an M. Stiller (77.)

 

Spielbericht:

Zum Abschluss der Landesklassesaison 2017/2018 gastierten die Bunesen zum Endspiel um die Vizemeisterschaft bei der Oberligareserve vom SV Merseburg 99. Das Hinspiel fand im Rahmen eines Nachholspiels erst vor knapp einem Monat statt. Hierbei setzten sich die Hallenser gegen ersatzgeschwächte Merseburger mit 5:1 deutlich durch. Im Rennen um den zweiten Tabellenrang kämpfte die SGB im Fernduell mit dem FC RSK Freyburg, welcher zeitgleich den bereits feststehenden Meister und somit Landesligaaufsteiger aus Günthersdorf empfing. Für die Neustädter war jedoch klar, dass sie bei drei Punkten Vorsprung mit einem Remis die Vizemeisterschaft aus eigenen Mitteln sicher hätten. Jedoch konnte das Trainergespann um Wolfgang Huth auch bei diesem Gastspiel lediglich auf zwölf Spieler zurückgreifen. So setzte sich Mannschaftskapitän Martin Franke nach seiner Hochzeit am Vortag für den Notfall auf die Auswechselbank und unterstrich somit seinen vorbildlichen Teamgeist. Darüber hinaus fielen mit Rath, Buschbeck und Wachsmann weitere Akteure aus. Die Heimmannschaft trat ebenfalls nur mit elf Spielern an, jedoch war dieses Team mit einigen Akteuren aus der Oberliga gespickt und somit spielerisch gut aufgestellt.

Es entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie auf gutem fußballerischem Niveau. Die erste dicke Möglichkeit hatten die Gäste in Person von Pohle. Nach einem Freistoß von Pfeiffer sprang das Leder Pohle vor die Füße, der aus knapp sieben Metern über das Tor schoss (9.). Wenig später setzte Gerber den flinken Ilgner mit einem gut getimten Flugball in Szene, woraufhin sich Ilgner gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, jedoch mit seinem Schuss an Pfennig scheiterte (13.). Vier Minuten darauf wurden die Gäste vom Schiedsrichtergespann enttäuscht. Nachdem Ilgner von Fellmuth klar im Strafraum am Standbein getroffen und infolgedessen gefällt wurde, blieb der Elfmeterpfiff des Unparteiischen aus (17.). Auf der anderen Seite hatte Stiller bei einem Distanzschuss von Gado seine Schwierigkeiten, sodass ihm das Leder durch die Hände rutschte. Allerdings hatte der Schlussmann der SGB Glück, dass kein passender Abnehmer zur Stelle war (18.). Bis zum Pausenpfiff boten sich beide Teams Paroli und schenkten sich auch in den Zweikämpfen wenig. Die letzte nennenswerte Tormöglichkeit ergab sich für Fares, der aus 20 Metern wenige Zentimeter am Gehäuse vorbeischoss (28.). Folglich ging es mit einer Nullnummer in die Kabine.

Die Tore, die im ersten Abschnitt noch ausblieben, wurden jedoch nach Wiederanpfiff schnell nachgeholt. Zunächst brachte David Gros die Bunesen in der 49. Spielminute in Front. Vorausgegangen war ein schöner Spielzug der Gäste, bei welchem Gerber den startenden Marcus Walther mustergültig freispielte. Dieser behielt dabei die Übersicht für David Gros, der Fellmuth ausstiegen ließ und mit einem trockenen Linksschuss Pfennig tunnelte (49.). Allerdings hatte diese Führung nur kurz Bestand. Fast im Gegenzug glich Issa Gado mit einem trockenen Distanzschuss aus 25 Metern aus (51.). Die nächste gute Chance für die 99-iger hatte Mirza, der nach einem Fehler von Pfeiffer freistehend am glänzend reagierenden Stiller scheiterte (66.). Aus dieser Chance heraus entwickelten die Bunesen einen Konter, bei dem Ilgner mit einem steilen Pass Florian Sieb bediente, der das Leder geschickt über Pfennig hob, jedoch den Erfolg um Zentimeter verpasste (66.). Ab der 70. Spielminute mussten die Hausherren zu zehnt agieren, was ihrem Spiel zunächst noch keinen Abriss gab. Demnach hatten sie vielmehr in der 77. Spielminute nach Foulspiel von Volkhardt an Mirza die Chance zur Führung. Durid Fares lief an und scheiterte mit seinem Strafstoß am stark reagierenden Max Stiller (77.). Somit konnten wenig später die Hallenser in Front gehen. Florian Sieb nahm im Mittelfeld Fahrt auf und passte auf Marcus Walther, der das Leder technisch überragend in die Nahtstelle der Viererkette steckte, wo David Gros kaltschnäuzig das 1:2 erzielte (85.). Keine 60 Sekunden später fiel dann die Entscheidung. Hierbei konnte Pfennig zunächst den Kopfball von Gros nach Flanke von Volkhardt noch parieren. Allerdings ahnte Felix Sieb diese Nachschusschance und staubte zum 1:3 ab (86.). Dabei blieb es auch bis zum Abpfiff.

Mit dem abschließenden Auswärtssieg sicherten sich die Bunesen die Vizemeisterschaft und schrieben somit Vereinsgeschichte. Folglich schnitt die erste Männermannschaft des Vereins in dem 46-jährigen Bestehen bisher noch nie so erfolgreich eine Spielserie ab, wie es die Elf von Wolfgang Huth und Mannschaftskapitän Martin Franke taten. Mit insgesamt 58 Punkten aus 28 Partien belegt die SGB hinter dem souveränen Meister aus Günthersdorf (73) und vor den punktgleichen Teams von Rot-Weiß Weißenfels und FC RSK Freyburg (52) den zweiten Tabellenrang. Dabei konnte das Team 17 Siege einfahren, trennte sich siebenmal remis und musste lediglich gegen Wengelsdorf, Zeitz, Großgrimma sowie Rot-Weiß Weißenfels das Feld als Verlieren verlassen. Vor allem das Sturmduo David Gros (20 Tore/ 8 Assists) und Marcus Walther (12 Tore/ 11 Assists) hatten dabei einen gehörigen Anteil.

Spielbericht: Felix Sieb