Bunesen werden zum Partycrasher

2:1 (2:0)

  1. Spieltag – 05.05.2018, 15:00 Uhr

Aufstellungen:

SG Buna Halle: Max Stiller – Thomas Pohle, Yves Pfeiffer, Martin Franke (MK), Tom Wachsmann – Christian Ilgner, Sascha Gerber, Florian Sieb – Felix Sieb, Marcus Walther – David Gros

SV BW Günthersdorf: Alexander Scharch – Tim Kießhauer, Sebastian Hoffmann (MK), Tommy Jähnigen, Martin Kubisch – Karl Ahrens, Max Drischmann, Fridtjof Seiffert (74. Roland Gerold), Tom Schönemann – Marcel Müller, Erik Spahn (82. Jan Klahre)

Verwarnungen: M. Kubisch, M. Drischmann/ D. Gros (4), Y. Pfeiffer (3)

Tore: 1:0 Marcus Walther (10.); 2:0 David Gros (27.); 2:1 Yves Pfeiffer (48. ET)

 

Spielbericht:

Zum 27. Spieltag empfingen die Bunesen den ungeschlagenen Ligaprimus vom SV Blau-Weiß Günthersdorf. Die Gäste aus dem Saalekreis spielen eine sehr überzeugende und vor allem konstante Saison. Vor dieser Partie gewann das Team von Marcel Hensel 18 ihrer 22 Spiele, sodass der Vorsprung auf die Verfolger aus Freyburg und Buna Halle bereits elf Zähler betrug. Das Hinspiel beider Mannschaften endet im November nach dem Führungstreffer durch Sascha Gerber 1:1 remis. Bei diesem Spitzenspiel mussten die Hallenser sowohl auf ihren kurzfristig erkrankten Coach Wolfang Huth als auch auf Rath, Buschbeck, Rittermann und Volkhardt verzichten. Nichtsdestotrotz wollte die SGB dem Kontrahenten ein Bein stellen und die mögliche Aufstiegsfeier hinauszögern.

Das Spiel entwickelte sich von Beginn auf Augenhöhe und war von vielen umkämpften Zweikämpfen geprägt. Einen ersten Torannäherungsversuch starteten die Gäste durch ihren Torjäger Müller, der mit seinem Drehschuss Stiller prüfte (8.). Die Hausherren wurden nur zwei Spielminuten schon sehr viel konkreter. Hierbei eröffnete Martin Franke mit einem perfekt getimten Flugball den Angriff, woraufhin Felix Sieb seinem Gegenspiel entwischte und das Leder nachfolgend scharf in die Mitte spielte. Dort setzte sich Marcus Walther im Rückwärtsfallen gegen Kubisch durch und traf per Hacken-Gesäß-Kombination zum 1:0 (10.). Knapp eine Viertelstunde später erhöhte David Gros mit einem sehenswerten Volleyschuss in die lange Ecke. Vorausgegangen waren eine Balleroberung und ein geschickter Chip-Ball vom sehr agilen Sascha Gerber (27.). Die nächste gute Einschusschance ergab sich für Wachsmann, der nach Zuspiel von Gros jedoch deutlich verzog (34.). Insbesondere im ersten Abschnitt präsentierten sich die Hallenser sehr präsent und laufstark, sodass der Spitzenreiter nur selten zu Abschlussmöglichkeiten kam. Eine von denen hatte Schönemann nach guter Einzelleistung auf dem Fuß. Sein Schuss ging letztendlich ans Außennetz (38.). Folglich gingen die Gastgeber mit einer verdienten Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Blau-Weißen druckvoller ins Spiel und prompt zum Anschluss. Jähnigen schickte Kubisch auf die Reise, der mit viel Risiko das Leder scharf in den Strafraum brachte. Unglücklicherweise missglückte der Klärungsversuch von Yves Pfeiffer und segelte hinter Stiller ins eigene Netz (48.). Nur zwei Minuten später hätte sich dieses Missgeschick beinahe wiederholt. Wieder war es Pfeiffer, der einen Eckball von Schönemann an den eigenen Pfosten lenkte. Der anschließende Kopfball von Seiffert ging über das Tor (50.). Die Entlastungsangriffe der SGB wurden mit zunehmender Spielzeit seltener, hatten aber in der 66. Spielminute ihren Höhepunkt. Gerber bediente mustergültig Walther, der das Auge für den besser positionierten Gros hatte. Dieser kontrollierte den Ball mit dem ersten Kontakt und schob diesen im Anschluss an Scharch vorbei. Allerdings konnte Hoffmann das Leder mit einer beherzten Rettungsaktion noch von der Linie kratzen (66.). Auf der anderen Seite parierte Stiller einen Freistoß von Müller mit Bravour (73.). Obwohl die Gäste ihre Offensivbemühungen noch einmal verstärkten, blieben klare Chancen aus. Demnach überstanden die Bunesen auch diese Drangphase und blieben bei der Vielzahl der Standards bis zum Abpfiff ohne weiteres Gegentor.

Durch diesen 2:1-Heimerfolg über den SV Blau-Weiß Günthersdorf schafften die Bunesen etwas, was allen anderen Teams in der Liga bisher verwehrt geblieben ist. Aufgrund der gleichzeitigen Niederlage der Freyburger, dem nächsten Gegner der SGB, verbesserte man sich auf den zweiten Tabellenrang. Der voraussichtliche Aufstieg der Günthersdorfer wurde somit durch die Partycrasher aus Halle vorerst verschoben, aber aufgrund des weiteren 8-Punkte-Vorsprungs mit Sicherheit nicht aufgehoben.

Spielbericht: Felix Sieb

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*