Derby zum Rückrundenauftakt

Am kommenden Sonnabend startet in den Landesklassen Sachsen-Anhalts nach zwölfwöchiger Winterpause die Rückrunde. Dabei gehen die Bunesen als erster Verfolger des Spitzenduos FSV Bennstedt/ Turbine Halle in der Staffel 4 ins Rennen. Neben den vergangenen vier Testspielen gegen Kontrahenten aus Verbands-, Landesliga sowie Landesklasse absolvierte die SGB Mitte Februar ein dreitägiges Trainingslager in Naumburg. Somit geht das Trainergespann davon aus, dass das Team um Mannschaftskapitän Martin Franke mit dem notwendigen Grundgerüst an Athletik, Technik und Taktik für die bevorstehenden Monate ausgestattet ist. Hierbei konnten die Youngster Arbaz Zafar, Mohamed Raslan sowie Winterneuzugang Moritz Müller einen guten und erfrischenden Eindruck hinterlassen, sodass sie den Konkurrenzkampf in Zukunft spürbar beleben und vorwiegend für Gefahr in den gegnerischen Strafräumen sorgen werden. Zum Rückrundenauftakt empfangen die Bunesen im Rahmen des halleschen Derbys die ESG Halle. Die Mannschaft von Spielertrainer Philipp-Pascal von Cieminski und Hartmut Mohr rangiert aktuell etwas überraschend mit neun Punkten nur auf dem 12. Tabellenrang. In der Winterpause konnte sich die ESG jedoch mit drei Akteuren verstärken, wonach sich Pysall (FSV 67 Halle), Flaschina (1. SV Sennewitz) und Belasri (Reideburger SV) dem Team anschlossen. In der Vorbereitungsphase absolvierte die „Lok“ gleich sechs Testspiele. Dabei sprangen drei Remis (FC Halle-Neustadt, Blau-Weiß Dölau II., SG Einheit Halle), zwei Niederlagen (TSV Leuna, Eintracht Gröbers) und ein Sieg (Rotation Halle) heraus. In den bisherigen zwölf Ligapartien ragte in Reihen der Gäste Willi Schulz mit sechs Treffern heraus, welcher jedoch nun das Trikot vom TSV Leuna trägt. Folglich lastet die Verantwortung in der Offensive auf alle Schultern verteilt, was es für die Defensivabteilung der SGB nicht leichter macht.

Das Hinspiel Ende August konnten damals die Neustädter dank des Treffers von Marcus Walther für sich entscheiden. In dieser Begegnung schenkten sich beide Teams nichts, woraufhin die Spannung bis zur letzten Sekunde blieb. An den darauffolgenden Spieltagen entfernten sich beide Teams punktetechnisch deutlich, sodass sich die SGB im Aufstiegsrennen und die ESG im Abstiegskampf befindet. Nach aktuellem Stand kann das Trainergespann der Bunesen am kommenden Sonnabend fast aus dem Vollen schöpfen. Demnach stehen lediglich hinter den Einsätzen von Gerber und Rittermann noch Fragezeichen. Angepfiffen wird die Partie des 14. Spieltages um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz in der Lilienstraße.

Vorbericht: Felix Sieb