Enormer Laufaufwand als Basis des Erfolgs

Buna farbig 3:2 (2:0) Blau-Weiß Dölau

Vorbereitungsspiel – 15.07.2017, 15:00 Uhr

Im Einsatz waren:

SG Buna Halle: Max Stiller – Thomas Pohle, René Rath, Daniel Rittermann, Ron Schwarz – Christian Ilgner, Florian Sieb, Felix Sieb (MK), Mike Volkhardt, Eric Mennicke, Tim Wagner – David Gros, Marcus Walther

SV Blau-Weiß Dölau: Markus Apel – Michael Schoon, Matthias Hampel, Benjamin Knaack, René Wildenhain, Robert Höppner, Joshua Köhler, Lukas Grüneberg, David Brendel, Michael Podlipnik – Roberto Ritter, Mathias Wirsing, Dirk Pfeifer (MK), Dennis Preiss, Jonas Borkowski, Anass Ezzianj, Fritz Stoye – Friedemann Schott, Jan Tiffert, André Müller

Verwarnungen: R. Schwarz, T. Pohle/ –

Tore: 1:0 Michael Schoon (17., ET); 2:0 Marcus Walther (31.); 2:1 André Müller (48.); 3:1 Christian Ilgner (50.); 3:2 Matthias Hampel (52.)

Spielbericht:

Am gestrigen Sonnabend empfingen die Bunesen zum ersten Vorbereitungsspiel auf die kommende Landesklassesaison den Verbandsligisten vom SV Blau-Weiß Dölau. Demnach bestritten die Neustädter nach rund neun Monaten Bauphase an der Platzanlage wieder ihr erstes Heimspiel auf dem Rasenplatz in der Lilienstraße, welcher sich in einem sehr ordentlichen Zustand präsentierte. Das Trainerteam musste bei diesem Härtetest auf Wachsmann (privat verhindert), Pfeiffer, Buschbeck, J. Rath (alle verletzt), Gerber (beruflich verhindert) sowie auf den Mannschaftskapitän Franke (Grippaler Infekt) verzichten. Nichtsdestotrotz wollte die SGB diesen Test nach den ersten laufintensiven Trainingseinheiten gegen den spielstarken Gegner aus Dölau nutzen, um die Basis für den Saisonauftakt im August zu legen. Dabei debütierte Neuzugang Max Stiller zwischen den Pfosten und absolvierte gegen den Ex-Verein seine erste Partie im Trikot der Bunesen.

Der Verbandsligist trat von Beginn an spielbestimmend auf und hätte bereits in der 1. Spielminute in Front gehen können. Ein Schlenzer von Pfeifer prallte jedoch nur an das Aluminium (1.). Die Hausherren traten sehr diszipliniert und geordnet auf, sodass sie trotz der geringeren Spielanteile immer wieder ihre Chancen durch das Umschaltspiel suchten. Darüber hinaus machte man es den Gästen durch die Kompaktheit im Defensivverbund schwer, klare Tormöglichkeiten zu erspielen. In der 17. Spielminute gingen die Bunesen nach einem Tempo-Gegenstoß in Führung. Ilgners Balleroberung landete bei Walther, der Gros in den Strafraum schickte. Dessen Flanke landete wiederum bei Christian Ilgner, der direkt abschloss und mithilfe des Dölauers Schoon den Führungstreffer erzielte (17.). Auf der Gegenseite parierte Stiller sehenswert gegen Pfeifer im Eins-gegen-Eins (24.). Kurz darauf verpasste Gros mit seinem zu ungenauen Heber nach Flugball von Florian Sieb das 2:0 (27.). Dieses sollte aber nicht lang auf sich warten lassen. Volkhardt ging zielstrebig ins Dribbling und bediente Marcus Walther, der trocken aus 20 m abzog und das Leder über die Unterkante der Latte zum 2:0 sehenswert hinter die Torlinie beförderte (31.). Trotz des sicheren und kombinationsreichen Passspiels der Blau-Weißen schaffte es der Favorit im ersten Abschnitt nur selten, Torgefahr auszustrahlen. Schotts Abschluss im Sechszehner flog knapp über das Gehäuse (33.). Demgegenüber versuchte Gros von der Mittellinie den zu weit vorm Tor stehenden Apel zu überwinden, wobei er den Torerfolg nur um einen Meter verpasste (35.). Zudem verpasste Walther nach Freistoß von Felix Sieb freistehend per Kopf seinen Doppelpack (38.). Die letzte Möglichkeit vor dem Pausenpfiff hatte Wirsing, der im Gefühl aus aussichtvoller Position schlussendlich doch deutlich verzog (41.). Folglich blieb es bei der überraschenden 2:0-Pausenführung.

Die Gäste wechselten zur Halbzeit gehörig durch und schickten sieben neue Spieler aufs Feld. Mit frischem Personal erhöhten sie nach dem Wiederanpfiff den Angriffsdruck und hatten postwendend durch Pfeifer die Chance zum Anschlusstreffer. Allerdings bewahrte wiederum Stiller seine Vordermannschaft mit einer Glanztat vor dem Gegentor (47.). Dieses sollte aber kurz darauf folgen. Im Rahmen eines Eckstoßes nutzten die Blau-Weißen eine Unaufmerksamkeit der Neustädter und spielten den Standard kurz über Ritter aus, der freistehend auf André Müller flankte. Müller konnte unbedrängt zum 2:1 einköpfen (48.). Die passende Antwort folgte durch die SGB. Einen überragenden Pass in die Nahtstelle der Abwehr von Wagner erreichte Gros, der zunächst noch an Apel scheiterte. Den abprallenden Ball verwertete jedoch Christian Ilgner mit einem strammen Linksschuss unhaltbar zum 3:1 (50.). Wiederum nur zwei Minuten später war es Matthias Hampel, der nach einem unzureichenden Abwehrversuch infolge einer Ecke trocken aus 16 m das 3:2 erzielen konnte (52.). Nachfolgend blieben die Gäste tonangebend und hatten zunehmend auch gute Möglichkeiten. Hierbei konnte sich Stiller das ein oder andere Mal mit sehenswerten Paraden auszeichnen. Die beste Möglichkeit vergab Ritter nach einem Abstimmungsfehler der SGB, wonach er jedoch über das Tor schoss (71.). Auf der anderen Seite schwanden allmählich die Kräfte der Bunesen, welche sich jedoch mannschaftlich geschlossen bis zum Abpfiff in jedem Zweikampf aufrieben. Nichtsdestotrotz hatten sie auch im zweiten Abschnitt Chancen durch ihr Konterspiel, wonach Wagner (62.), Gros (68.) und Walther (77.) weitere Torerfolge verpassten.

Demnach blieb es beim etwas überraschenden, aber nicht ganz unverdienten 3:2-Sieg der Bunesen, die mit diesem Erfolg einen klasse Einstieg in die Vorbereitungsphase legen konnten. Jedoch sollten sie sich auf dieses Ergebnis nicht ausruhen und die weiteren Aufgaben genauso konzentriert angehen. Am kommenden Wochenende gastieren die Askanen aus Nietleben auf dem Sportplatz in der Lilienstraße.

Spielbericht: Felix Sieb

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.