Fallrückzieher sorgt für die Entscheidung

  1. Spieltag – 27.10.2018, 14:00 Uhr

SG Buna Halle – VfB 06 Sangerhausen II. 5:1 (3:0)

  Aufstellungen:

SG Buna Halle: Richard Brülls – Thomas Pohle (63. Tom Wachsmann), Martin Franke (MK), Christian Ilgner, Sascha Gerber – Mike Volkhardt, Felix Sieb – Tim Wagner, David Gros, Yves Beier (46. Daniel Rittermann) – Marcus Walther

VfB 06 Sangerhausen II.: Maximilian Walther – Marwin Seidler, Micha Hasselbacher, Tom Kaminski, Luca Herbach – Christoph Eisler, Tom Hetke (MK), Stefan Hrivnac, Eric Glieber – Ousmane N`Diaye, Josua Cersovsky

Verwarnungen: T. Wagner (2) / T. Hetke

Tore: 1:0 Christian Ilgner (24.); 2:0 David Gros (35.); 3:0 Marcus Walther (41.); 3:1 Ousmane N`Diaye (55.); 4:1 David Gros (57.); 5:1 Felix Sieb (80.)

Spielbericht:

In den vergangenen Wochen fanden die Bunesen nach einem durchschnittlichen Saisonstart mit vier Zählern aus drei Spielen in die Erfolgsspur und konnten dabei fünf Siege wettbewerbsübergreifend erzielen. Dabei zeigten sich die Schützlinge von Huth und Rath nicht nur treffsicher, indem sie 25 Tore erzielten. Darüber hinaus trat die Defensivabteilung wie ein Bollwerk auf, wonach Youngster Richard Brülls lediglich zweimal hinter sich greifen musste. Folglich wollten die Männer von der Lilienstraße auch gegen die Verbandsligareserve vom VfB 1906 Sangerhausen ihren positiven Trend bestätigen. Bei diesem Vorhaben musste das Trainergespann jedoch auf den Doppeltorschützen der Vorwoche, Florian Sieb, sowie auf den verletzten Yves Pfeiffer und den verreisten Oleh Mytakhir verzichten.

Die Hausherren begannen behäbig und mit ungewohnten Ungenauigkeiten im eigenen Passspiel. Darüber hinaus traten die jungen Sangerhäuser frech und spielfreudig auf, wonach sie es den Hallensern von Beginn an schwer machten. Demnach hatte der VfB auch nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Glieber die erste Möglichkeit der Partie. Über Umwege landete das Leder beim aufgerückten Herbach, der auch zehn Metern verzog und über das Tor schoss (7.). Auf der Gegenseite ergab sich für Wagner nach Flankenlauf von Gros die Kopfballchance zur Führung. Allerdings verpasste seine Direktabnahme knapp das Tor (10.). Nur eine Minute später bewahrte VfB-Schlussmann Walther sein Team beim Abschluss von Gros vor dem Rückstand (11.). In einer ausgeglichenen Landesklassepartie gingen die Bunesen nach 24 Spielminuten etwas glücklich in Front. Infolge eines Eckballes von Felix Sieb sprang der Ball Christian Ilgner vor die Füße, der das Leder humorlos zum 1:0 ins Netz hämmerte (24.). Dieser Treffer sollte den Gastgebern nachfolgend Sicherheit verleihen. Knapp zehn Minuten später zeigte sich die SGB abermals effektiv vor dem Tor. Hierbei eroberte Sieb im Zweikampf gegen Glieber den Ball und leitete diesen an Yves Beier weiter, der blitzschnell schaltete und das Auge für den startenden Gros erwies. David Gros ließ sich bei dieser Chance nicht zweimal bitten und erhöhte auf 2:0 (35.). Die Glage-Elf steckte jedoch nicht auf und drang auf den Anschlusstreffer. Dabei parierte Brülls einen Kopfball von Herbach infolge eines Eckstoßes glänzend und hielt somit die Null vorerst fest (37.). Als dann Marcus Walther mit einem platzierten Drehschuss nach Zuspiel von Wagner und Sieb sogar das 3:0 vor dem Seitenwechsel erzielen konnte, beendete die SGB eine eher durchschnittliche spielerische Leistung mit einem optimalen Halbzeitstand.

Die spielstarken Gäste aus der Rosenstadt kamen trotz des deutlichen Rückstands druckvoll aus der Kabine und drangen auf Ergebniskosmetik. Nachdem zunächst die Versuche von Eisler und Hrivnac ihr Ziel verfehlten, traf Ousmane N`Diaye aus halbrechter Position in die lange Ecke zum 3:1 (55.). Jedoch fanden die Bunesen postwendend die richtige Antwort. Im Anschluss an einen Freistoß von Sascha Gerber sorgte David Gros für ein absolutes Highlight der Partie. Der Torjäger traf aus spitzem Winkel per Fallrückzieher zum 4:1 (57.). Dies war ein Tor der Marke „Tor des Monats“. Kurz darauf verpasste Volkhardt nach Zuspiel von Gerber einen weiteren Torerfolg. Fortlaufend schüttelten sich die Gäste und spielten weiter zielstrebig nach vorn. Demnach bewahrte Keeper Brülls sein Team zweimal gegen N`Diaye (70.) und Eisler (75.) mit tollen Reflexen vor einen weiteren Gegentreffer. In Sachen Effektivität hatten aber wieder einmal die Hallenser das letzte Wort. Ilgner schaltete bei einem Freistoß Höhe der Mittellinie schnell und passte auf David Gros, der das Leder direkt auf Felix Sieb weiterleitete. Anschließend zog Sieb trocken von der Strafraumgrenze ab und sorgte für den Treffer zum 5:1-Endstand (80.).

In einer für die Zuschauer interessanten Landesklassepartie, wofür beide Teams mit ihren spielerischen Akzenten sorgten, fuhren die Bunesen ihren fünften Dreier in Folge ein. Dabei täuscht das deutliche Ergebnis ein wenig über das Leistungsverhältnis der 90 Spielminuten hinweg. In der Tabelle konnte sich die SGB auf den dritten Rang verbessern. Bevor jedoch die nächste Begegnung bei der BuSG Aufbau Eisleben ansteht, gastieren die Neustädter am kommenden Mittwoch im Stadtpokalhalbfinale bei der SG Einheit Halle.

Spielbericht: Felix Sieb