Gastspiel in Laucha – Kein gutes Ohmes ?!

vs.

Trotz der erfolgreichen Auswärtspartie beim 1. FC Zeitz am vergangenen Wochenende, als die Bunesen mit 3:1 die Oberhand behielten, fahren sie am nächsten Sonnabend mit eher mäßig guten Erinnerungen ins Burgenland nach Laucha. Dabei boten die bisherigen zwei Gastspiele in Laucha kaum Freude zum Jubeln aus hallescher Sicht. Demnach kassierte man im Dezember 2015 eine derbe 3:0-Klatsche gegen den Ballspielclub 1999. In der vergangenen Spielserie konnte man zumindest nach einem 2:0-Rückstand und einer turbulenten Schlussphase noch einen Zähler entführen, blieb jedoch auch dort sieglos. Das Team von Sven Spitzer und Ronny Starch spielt in der aktuellen Serie eine sehr ordentliche Rolle, sodass der BSC aus den bisherigen 22 Partien 29 Punkte erbeutete und somit früh den Weg ins gesicherte Tabellenmittelfeld fand. Dabei zeigte sich die Mannschaft vor allem in der Rückrunde stark formverbessert, sodass im Kalenderjahr 2018 bereits sechs Siege eingefahren werden konnten. Dieser positive Trend wurde erst am vergangenen Wochenende bei der 3:0-Niederlage gegen RW Weißenfels gestoppt. Nichtsdestotrotz sind die Verantwortlichen in Laucha sicherlich sehr zufrieden mit der aktuellen Entwicklung und der Punkteausbeute. Einen großen Anteil an der Erfolgsserie hat zweifelsfrei Alexander Saal. Der 24-jährige Offensivakteur erzielte in dieser Saison bereits zehn Treffer und ist somit vor dem Mann vom Punkt, Matthias Meissner (7 Treffer), erfolgreichster BSC-Spieler. Somit sollte die Defensivabteilung der SGB ausreichend vor der Offensivstärke des Kontrahenten gewarnt sein.

Die Huth-Elf möchte ihrerseits insbesondere an die Performance der Auswärtspartie in Zeitz anknüpfen. Neben der mannschaftlichen Geschlossenheit konnten die Bunesen auch durch spielerische Klasse und Effizienz vor dem gegnerischen Tor überzeugen. Bei dieser bevorstehenden Aufgabe müssen die Hallenser nach aktueller Lage auf Rath, Buschbeck und Rittermann verzichten. Das Hinspiel Anfang November 2017 gewannen die Männer von der Lilienstraße durch einen Doppelpack von David Gros und einem verwandelten Foulelfmeter von René Rath mit 3:1. Die Partie im Burgenland erwartet am kommenden Sonnabend um 15:00 Uhr ihren Anpfiff.

Vorbericht: Felix Sieb

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*