Glanzloses Weiterkommen in Seeben

Achtelfinale Stadtpokal – 07.10.2017, 14:00 Uhr

19702_2013311161127688 0:5 (0:2) Buna farbig

Aufstellungen:

VfL Seeben: Enrico Theibach – Kevin Terre, Andy Jeziorowski, Karsten Weber (MK), Heiko Löber – Patrice Banisch, Osman Abdi (29. Matthias Hübner), Mario Schramm, Markus Häger, Axel Märker (70. Christian Hippe) – Marcel Höber

SG Buna Halle: Max Stiller – Daniel Rittermann (46. Thomas Pohle), Yves Pfeiffer, Martin Franke (MK), Tom Wachsmann – Mike Volkhardt (46. Eric Mennicke), Sascha Gerber, Felix Sieb, Florian Sieb – David Gros, Marcus Walther (46. Christian Ilgner)

image1

Verwarnungen: E. Theibach, M. Häger/ –

Tore: 0:1 David Gros (11.); 0:2 David Gros (27.); 0:3 Felix Sieb (61.); 0:4 Florian Sieb (63.); 0:5 David Gros (84.)

Bes. Vorkommnis: D. Gros scheitert per FE an E. Theibach (40.)

 

Spielbericht:

Im Achtelfinale des Stadtpokales gastierte die SG Buna Halle beim Stadtligisten VfL Seeben. Dabei traten die Bunesen mit zuletzt fünf Ligaerfolgen in Serie bei den Randhallensern um Clubikone Karsten Weber an. Neben dem verletzten Buschbeck fehlte der privatverhinderte Rath. In Bezug auf den 2:1-Auswärtserfolg beim SV Spora rutschte lediglich Wachsmann für Pohle in die Startelf.

Der Favorit aus Neustadt bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen ohne dabei wirklich zu glänzen. Insbesondere im ersten Abschnitt spielte das Team von Torsten Stoll oftmals zu unpräzise und zeitweise zu hektisch ihre Angriffe aus. Die erste nennenswerte Chance hatte Walther nach Zuspiel von Gros auf dem Fuß. Jedoch scheiterte dieser alleinstehend am VfL-Schlussmann Theibach (6.). Wenig später ging die SGB in Front. Eine Flanke von Gerber landete über Franke und Walther bei David Gros, der Weber clever das Leder von den Füßen luchste und zum 0:1 einschob (11.). Nach gut einer halben Stunde erhöhte erneut Gros auf 0:2. Infolge eines Doppelpasses zwischen Volkhardt und Gros landete das Leder bei Florian Sieb, dessen Abschluss noch von Terre geblockt werden konnte. Den abspringenden Ball verwandelte Gros ohne Probleme (28.). Auf der anderen Seite prüfte Banisch den konzentriert auftretenden Stiller aus der Distanz (29.). Nachdem zunächst Gerber einen Freistoß knapp am Tor vorbeischlenzte (34.) hatte wiederum Gros – diesmal vom Elfmeterpunkt – die Chance zum dritten Treffer. Vorausgegangen war ein Foulspiel von Häger an Gros. Im direkten Duell zwischen Gros und Theibach behielt jedoch der Oldie des VfL die Oberhand und parierte somit den Strafstoß (40.). Demnach blieb es beim 0:2 zur Pause.

Im zweiten Abschnitt traten die Gäste konzentrierter und vor allem zwingender in ihren Offensivaktionen auf. Dabei blieben zunächst Möglichkeiten von Gros (50. & 57.) sowie Florian Sieb (53.) ungenutzt. Hinzukommend scheiterte Mennicke nach starker Vorarbeit von Pohle am Pfosten (55.). Kurz darauf zeigte sich die SGB effektiver. Einen Flankenball von Ilgner legte Mennicke per Kopf mustergültig auf Felix Sieb ab, der den Keeper umspielte und zum 0:3 einschob (61.). Nur zwei Spielminuten später traf sein Bruder Florian zum vierten Mal für Gäste. Hierbei öffnete Ilgner sehenswert das Spiel, woraufhin Gros den mitgelaufenen Florian Sieb perfekt in Szene setzte und dieser keine Nerven zeigte (63.). Im Anschluss daran bewahrte Theibach sein Team mit weiteren zwei starken Paraden gegen die Schüsse von Gros (66.) und Pohle (77.) vor größerem Unglück. In der 84. Minute war jedoch auch der Schlussmann der Hausherren chancenlos. Gerber spazierte ohne Gegenwehr durchs Mittelfeld und hebelte mit einem Pass die ganze Defensive der Seebener aus, sodass David Gros seinen dritten Treffer markieren konnte (85.). Kurz vor Ultimo hatte der Underdog seine beste Möglichkeit. Dabei scheiterte Höber freistehend an Stiller und verpasste somit die Ergebniskosmetik (89.).

Mit diesem glanzlosen aber ungefährdeten Pokalsieg über den VfL Seeben baute das Team um Mannschaftskapitän Martin Franke seine Siegesserie aus und zog gleichbedeutend ins Stadtpokalviertelfinale ein. Am kommenden Sonnabend sind die Hallenser dann wieder in der Landesklasse gefragt, wenn der SV Großgrimma in der Lilienstraße gastiert.

Spielbericht: Felix Sieb

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.