Historischer Finaleinzug winkt

SG Einheit Halle – SG Buna Halle

Am morgigen Reformationstag bestreiten die Bunesen bereits das nächste Pflichtspiel der Saison und versuchen dabei, etwas Historisches zu erreichen. Demnach gastiert die Elf von Wolfgang Huth und René Rath beim aktuellen Tabellenführer der Stadtoberliga, der SG Einheit Halle, und kämpft hierbei um den Finaleinzug im halleschen Stadtpokal. Das Team von Thomas Haller führt derzeit souverän das Tableau mit sechs Zählern Vorsprung vor einem Verfolgertrio in der höchsten Spielklasse der Stadt an. Mit Ausnahme der Punkteteilung gegen den FC Halle-Neustadt (2:2) gewann die Einheit alle weiteren sieben Ligapartien. Ein gewaltiges Ausrufezeichen setzte die SGE am vergangenen Sonnabend, als sie den ärgsten Verfolger, SV Rotation Halle, mit 3:0 auf fremden Platze schlugen und somit die Spitzenreiterposition unterstrichen. Im Stadtpokal überstand man kampflos beim Nichtantritt von Rotation Halle die erste Runde. Nachfolgend schlug die Haller-Elf den Landesklassevertreter vom FSV 67 Halle (3:1) sowie den FC Halle-Neustadt (1:0). Allein dies sollte für die Bunesen als Warnzeichen gelten. Darüber konnten die Kicker von Einheit Halle in der Sommervorbereitung zwei weitere Landesklasseteams, ESG Halle (3:1) und Askania Nietleben (2:1), besiegen. Ein besonderes Augenmerk sollte die SGB-Defensive beim morgigen Duell auf Wolf Tantzscher (9 Treffer) und Eric Mückenheim (5 Tore, 8 Vorlagen) haben, die zusammen über die Hälfte aller Treffer ihres Teams im Ligageschehen erzielten.

Die Neustädter könnten morgen mit dem Einzug in das Stadtpokalfinale, welcher durch den Gewinn somit das Ticket zur Teilnahme am Landespokal als Reiz darstellt, für einen historischen Erfolg sorgen. Dies gelang dem Verein nämlich bisher noch nicht. Das Finale ist für den 01. Mai 2019 angesetzt und würde sicherlich wieder wie in den Vorjahren im Stadion am Zoo ausgetragen werden. Aufgrund der Ansetzung in der Woche fehlen dem Trainergespann mit Oleh Mytakhir, Florian Sieb, Felix Sieb sowie dem verletzten Yves Pfeiffer vier Akteure. Jedoch ist der leistungsmäßig ausgeglichene Kader in der Lage, diese Lücken mindestens gleichwertig zu schließen. Angepfiffen wird die Partie auf dem Sportplatz in der Merseburger Straße um 13:00 Uhr.

Vorbericht: Felix Sieb