Jubel in der Nachspielzeit

Buna farbig 2:1 (0:0) Blau-Weiß Zorbau

  1. Spieltag, 21.05.2017 – 14:00 Uhr

Aufstellungen:

SG Buna Halle: Oliver Bensch – Thomas Pohle (60. Felix Sieb), Yves Pfeiffer, Martin Franke, Tom Wachsmann – Christian Ilgner, Mike Volkhardt, Christian Prägert (MK) (90. Tim Wagner), Sascha Gerber – Marcus Walther, David Gros

BW Zorbau II.: Matthias Henze – Stefan Sänger, Mirko Looben, Achim Metzler – Marcus Wagenbrett, Patrick Baudisch, Robert Lakotta, Thomas Proschwitz, Christian Krug – Tony Kitschajew (MK), Sven Albrecht (72. Mathias Kahl)

Tore: 1:0 Felix Sieb (68.); 1:1 Christian Krug (79.); 2:1 David Gros (90.+3)

Verwarnungen: S. Gerber (5), T. Wachsmann (6)/ P. Baudisch, A. Metzler

Spielbericht:

Am gestrigen Sonntag empfingen die Bunesen die Reservemannschaft von Blau-Weiß Zorbau zum 27. Spieltag im Stadion am Bildungszentrum. Diese Partie war gleichzeitig das Abschiedsspiel von Christian Prägert, der die Hallenser berufsbedingt verlassen wird und als Zeichen der Anerkennung diesmal sein Team auf das Feld anführte. Nach zuletzt drei Siegen in Folge waren die Neustädter gezwungen, ihre Siegesserie auszubauen, um den Anschluss an den Spitzenreiter aus Naumburg nicht zu verlieren. Allerdings plagten der SGB mal wieder arge Personalsorgen, sodass sowohl die verletzten Lukas Buschbeck, Florian Sieb, René Rath und Daniel Rittermann als auch der gelbgesperrte Jens Rath fehlten.

Die Partie begann bei sommerlichen Temperaturen und sehr ordentlichen Platzverhältnissen mit einer langen Anlaufphase. Demnach versuchte die Heimmannschaft offensiv aktiv zu werden, wobei sie zunächst noch kein Rezept gegen die gut organisierte Defensive der Zorbauer fand. Die Gäste wiederum versuchten ihr Glück mit langen Bällen in die Spitze, was ebenfalls für kaum Gefahr sorgte. Erste Annäherungsversuche der Hallenser durch Standardsituationen blieben ohne Durchschlagskraft. Die beste und einzige Torchance entstand in der 39. Spielminute nach einer Balleroberung von Gerber im Mittelfeld, der nachfolgend Gros auf die Reise schickte. Dieser bediente im Zuge dessen seinen Sturmkollegen Walther, der das Leder sehenswert mit der Brust mitnahm, jedoch das Tor beim Abschluss verfehlte (39.). Somit blieb es bis zur Pause torlos.

Im zweiten Abschnitt nahm die Partie an Tempo auf. Folglich versuchten die Hallenser zunehmend ihre Stürmer in Szene zu setzen, was vereinzelt auch gelang. So flankte Gerber auf den Kopf von Walther, woraufhin Henze die etwas zu zentrale Direktabnahme mit einem tollen Reflex über die Querlatte lenkte (52.). Wenig später setzte sich der agile Gerber im Dribbling durch und schloss aus spitzem Winkel ab. Allerdings prallte sein Schuss an den Außenpfosten des Gästetores (59.). In der 68. Spielminute sollten die Bunesen dann aber in Front gehen. Nach einem Freistoß in Strafraumnähe von Ilgner setzte sich Walther im Luftduell durch und scheiterte zunächst noch am Innenpfosten. Der abspringende Ball landete jedoch beim eingewechselten Felix Sieb, der im Gewühl die Übersicht behielt und zum 1:0 traf (68.). Auch im Nachgang erhöhten die Gäste aus dem Burgenland kaum ihre Offensivbemühungen. Allerdings konnten sie mit ihrer ersten und einzigen Torchance in der 79. Minute ausgleichen. Nach einem beherzten Dribbling von Lakotta war kein Hallenser in der Lage, den Offensivspieler der Blau-Weißen entscheidend zu stören, sodass das Leder über Umwege bei Christian Krug landete, der überlegt mit links das 1:1 erzielte (79.). Somit waren die Gastgeber wieder gefragt. Die SGB erhöhte in der Schlussphase noch einmal den Druck, wobei klare Torchancen gegen die starke Defensive der Zorbauer bis zur 93. Spielminute ausblieben. Dann schlugen die Bunesen jedoch noch einmal zu. Nach Zuspiel von Gerber flankte Sieb das Leder von der linken Angriffsseite mit Effet in den Strafraum, wo David Gros den Ball mit dem Kopf in die lange Ecke verlängerte (90.+3). Der 29. Saisontreffer des Angreifers war gleichbedeutend der Siegtreffer. In der Nachspielzeit erhielt der Mittelfeldorganisator Christian Prägert im Zuge des Wechsels mit Tim Wagner seinen gebührenden Abschied.

Mit dem 16. Saisonsieg konnten die Hallenser ihr Punktekonto auf 55 Zähler ausbauen und bleiben demnach dem Spitzenreiter aus Naumburg auf den Fersen. Am kommenden Wochenende erwartet der Elf aus der Lilienstraße eine schwere Auswärtsaufgabe beim SV Spora, der seinerseits die letzte Chance auf den Ligaverbleib wahren möchte.

Spielbericht: Felix Sieb

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.