Kantersieg gegen die Reserve vom FC Halle-Neustadt

IMG_4836Die Bunakerlchen bleiben in der Erfolgsspur.

Buna farbig vs.  FC Halle-Neustadt

SG Buna Halle – FC Halle-Neustadt II. 7:0 (4:0)

Am gestrigen Samstag stand für die Bunakerlchen das Heimspiel gegen die zweite Auswahl des FC Halle-Neustadt an. Das Ziel vor dem Spiel war ganz klar vorgeschrieben, die kleinen Bunesen wollten ihre Siegesserie weiter fortführen und somit den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Die Jungs von der Lilienstraße hatten bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Spiel auf heimischen Platz verloren. Somit konnten sie selbstbewusst in die Partie gehen.

Die Bunakerlchen nahmen von Anfang an das Spiel in die Hand und versuchten den Gegner bereits früh unter Druck zu setzen und ihn nicht aus der eigenen Hälfte heraus zu lassen. Mit diesem extremen Pressing hatten die Jungs vom FC Halle-Neustadt große Probleme, es schlichen sich einige Fehler im Passspiel ein und sie verloren früh im Aufbauspiel den Ball. Somit ließ die erste gute Chance der Bunakerlchen nicht lange auf sich warten. In der 2. Spielminute setzte sich Sebastian gut durch und ging alleine auf den Torhüter zu. Aber im 1 vs. 1 behielt der Torhüter vom FC Halle-Neustadt die Oberhand. Acht Minuten später war es dann aber soweit. Nach herrlichen Pass von Martin in die Schnittstelle der Abwehr, ging Vincent alleine Richtung Tor und schob eiskalt in die lange Ecke ein. Nur wenig später, 16. Spielminute, erhöhten die kleinen Bunesen auf 2:0 durch Sebastian. Er erkämpfte sich das Leder durch ein starkes Pressing in der gegnerischen Hälfte und ging dann mit Tempo ins Dribbling. Die Gegner hatten gegen diese Geschwindigkeit keine Chance und somit behielt diesmal Sebastian im 1 vs. 1 mit dem Schlussmann die Oberhand. Die Jungs von der Lilienstraße ließen aber nach dem 2:0 nicht nach und versuchten die Führung weiter in die Höhe zu schrauben. Nur fünf Minuten später erhöhten sie auf 3:0, erneut spielte Martin einen hervorragenden Pass in die Schnittstelle der Abwehr, aber diesmal bediente er Sebastian, dieser ging wieder alleine auf den Torhüter zu. Hier machte er es wie ein alter Hase, umkurvte den Schlussmann und schob in das verwaiste Tor eiskalt ein. Eine Minute später hieß es dann 4:0 für die Bunakerlchen. Nach schnellem Spielzug über die linke Seite legte Arbaz den Ball in die Mitte zu Martin ab, dieser nahm sich ein Herz und schloss aus der Distanz mit einem harten Schuss ab. Der Torhüter war bei diesem Schuss chancenlos. Die letzte nennenswerte Chance im ersten Abschnitt hatte Max. Er bekam an der Mittellinie den Ball und ging mit einem unwiderstehlichen Sprint durch die Hinterreihe vom FC Halle-Neustadt durch. Allerdings belohnte er sich für diese starke Aktion nicht. So hieß es 4:0 für die Bunakerlchen zur Pause, was absolut verdient war.
Nach der Pause ruhten sich die kleinen Bunesen nicht aus, sie versuchten weiter die Führung auszubauen und ließen keinen Zweifel daran, wer als Sieger vom Platz gehen wollte. Es dauerte nicht lange bis man die erste Großchance der Bunakerlchen sah. Nach Pass in die Spitze, erlief sich Arbaz das Leder und tauchte alleine vor dem gegnerischen Tor auf. Doch sein Abschluss ging um wenige Meter vorbei. Aber die nächste Chance nutzten die Jungs von der Lilienstraße, wieder war es ein Pass in die Schnittstelle, der dieses Tor vorbereitete. Sebastian sah den startenden Max und spielte ihn den Ball genau in den Lauf. Dieser ging mit Tempo Richtung Tor und ließ dem Schlussmann keine Chance (42. Spielminute). Somit hieß es 5:0 für die Bunakerlchen. In der 45. Spielminute bekamen die kleinen Bunesen einen Strafstoß. Nachdem Arbaz erneut mit hoher Geschwindigkeit Richtung Tor ging, konnte der letzte Mann ihn nur noch unfair stoppen, allerdings war dieses Foul innerhalb des Strafraums. Somit blieb dem Schiedsrichter nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Für die Bunakerlchen trat diesmal Tim an, welcher selbstbewusst den Elfmeter zum 6:0 verwandelte. Nur zwei Minuten später erhöhten die Jungs von der Lilienstraße auf 7:0. Nach hohem Pass von Sebastian in den Strafraum behauptete Max stark den Ball und schloss dann trocken ab, erneut war der Schlussmann der Gäste chancenlos. Danach ergaben sich noch zwei gute Chancen auf beiden Seiten, allerdings führte keine zum Torerfolg, was vor allem bei den Bunakerlchen an dem hervorragenden Schlussmann Jonas lag. Dieser war zu jedem Zeitpunkt hellwach, entweder lief er bei Pässen in die Schnittstelle der Abwehr schnell raus und klärte die Situation souverän und spielerisch stark oder er behielt im 1 vs. 1 die Oberhand.
Somit blieb es beim hochverdienten 7:0 für die Bunakerlchen und bleiben dadurch weiterhin zuhause ohne Punktverlust.

Das nächste Spiel der Bunakerlchen findet erst in drei Wochen statt, dann gastieren sie bei der zweiten Auswahl von Turbine Halle.

Für die Bunakerlchen spielten: Jonas, Tim (1), Lucas, Richard, Niklas, Tom, Martin (1), Sebastian (2), Markus, Vincent (1), Arbaz, Lennart, Max (2), Constantin und Gentian.

Spielbericht: Florian Sieb

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.