Mit Respekt und viel Motivation in den Süden

SV Spora vs. Buna farbig

Nur drei Tage nach dem knappen aber alles in allem verdienten 1:0-Heimerfolg gegen den SV Eintracht Gröbers gastieren die Bunesen am morgigen bundesweiten Feiertag zum Gedenken der Deutschen Einheit beim SV Spora. Obwohl die Hallenser im Duell mit dem kommenden Kontrahenten eine positive Bilanz mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage aufweisen, gestalteten sich die letzten drei Partien aus Sicht der SGB immer sehr zäh. So konnte man in der vergangenen Saison das Heimspiel auf dem Neustädter Kunstrasen nach Rückstand und einem Last-Minute-Treffer von Pfeiffer noch 2:1 für sich entscheiden. Im Rückspiel waren es dann aber ausgerechnet die Sporaer, welche durch einen späten Doppelpack von Bochskanl, die letzten Aufstiegsträume der Bunesen zerstörten. Demnach ist das Team aus der Saalestadt zum einen gewarnt und zum anderen mit einem zusätzlichen Maß an Motivation im Gepäck auf der Reise in den Süden Sachsen-Anhalts. In der laufenden Saison rangiert der SVS nach fünf gespielten Partien mit drei Zählern auf den 13. Platz. Nach den knappen Pleiten gegen Zorbau II. (0:2) und Gröbers (1:2) setzte es deutliche Niederlagen gegen die spielstarken Teams vom 1. FC Zeitz (1:5) und Rot-Weiß Weißenfels (0:4). Umso überraschender war der überzeugende 5:1-Heimsieg am 5. Spieltag gegen den SV Großgrimma.

Die Hallenser ihrerseits wollen nach zuletzt vier Siegen in Folge weiterhin am Ausbau der Serie arbeiten. Hierbei kann das Trainergespann nach abgesessener Rot-Sperre wieder auf René Rath zurückgreifen. Demnach sind diesmal nur der verletzte Buschbeck sowie der privatverhinderte Ilgner nicht an Bord. Angepfiffen wird die Landesklassepartie am morgigen Tage vom Unparteiischen Marschhausen aus Wengelsdorf auf dem Sportplatz in Nißma bereits um 14:00 Uhr.

Vorbericht: Felix Sieb

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.