Muntere Partie endet remis

2:2 (2:1)

  1. Spieltag – 12.05.2018, 15:00 Uhr

Aufstellungen:  

FC RSK Freyburg: Till Klippel – Steven Hagge, Hannes Niebling, Till Kirchhoff, Jonas Schmiedl – Ronny Hagge (70. Tom Schäffner), Jonas Weise (MK), Ahmad Ali, Stefan Lehwald, Fabian Großmann (90. Constantin Kitzmann) – Daniel Söll

SG Buna Halle: Max Stiller – Thomas Pohle, Martin Franke (MK), Daniel Rittermann, Tom Wachsmann – Christian Ilgner, Florian Sieb, Mike Volkhardt – Felix Sieb, Marcus Walther – David Gros

Verwarnungen: R. Hagge, S. Hagge, J. Schmiedl/ C. Ilgner (4), T. Pohle (3)

Tore: 0:1 Till Kirchhoff (17. ET); 1:1 Daniel Söll (34.); 2:1 Daniel Söll (45.); 2:2 Christian Ilgner (57.)

Spielbericht

Am drittletzten Spieltag reisten die Bunesen als Tabellenzweiter zum spielstarken Aufsteiger vom FC RSK Freyburg. Das Team von Andreas Oertel und Thomas Kirchhoff spielt eine überragende Saison und war den Hallenser vor dem Anstoß mit Zählern Rückstand auf den Fersen. Die SGB, die diesmal nur durch Werner Vetter gecoacht wurde, musste dabei ersatzgeschwächt die Auswärtsfahrt antreten. Demnach fehlten neben den verletzten Rath und Buschbeck auch die jeweils gelbgesperrten Gerber und Pfeiffer. Infolgedessen gab es insgesamt zwei Veränderungen in der Startelf im Vergleich zum Heimsieg über den Spitzenreiter aus Günthersdorf (2:1). Das Hinspiel beider Teams entschieden die Hallenser im November durch die Treffer von Gros und Walther mit 2:1 für sich.

Die Gäste erwischten einen guten Start und traten in der Anfangsphase organisiert und zielstrebig im Umschaltspiel auf. Einen ersten Warnschuss von Walther entschärfte Klippel sicher (4.). Kurz darauf versuchte Gros nach einem Freistoß sein Glück in Form eines Fallrückziehers artistisch. Dieser verfehlte sein Ziel nur knapp (9.). Nach 17 Spielminuten sollte dann aber das couragierte Auftreten belohnt werden. Dabei erlief Gros einen eigentlich schon verloren geglaubten Ball und passte auf den aufgerückten Tom Wachsmann. Der Defensivspieler flankte in der Folge das Leder in den Strafraum, wo Till Kirchhoff das Leder für sein Team unglücklich mit dem Kopf ins eigene Tor lenkte (17.). Im Anschluss daran verpassten die Bunesen diesen Druck zu halten. Demnach kamen die Freyburger besser ins Spiel und wurden nach gut einer halben Stunden mit der ersten richtigen Chance belohnt. Hierbei setzte sich Ali über die rechte Seite im Dribbling durch und bediente Daniel Söll, der per Drehschuss den Ausgleich markierte (34.). Kurz vor dem Pausenpfiff sollte es für das Vetter-Team noch bitterer kommen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schickte Weise den startenden Daniel Söll ins Laufduell mit drei Hallensern, welches er für sich entschied und im Fallen zum 2:1 einschoss (45.).

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste wieder aktiver, wobei wiederum Söll mit einem sehenswerten Volleyschuss zunächst seinen Hattrick verpasste (50.). Die passende Antwort gab es sieben Minuten später. Die Hallenser kombinierten sich gut durchs Mittelfeld, woraufhin Walthers Flanke bei David Gros landete, der das Auge für den besser postierten Christian Ilgner hatte. Ilgner zögerte nicht lang und markierte per Direktschuss seinen 4. Saisontreffer (57.). Nur zwei Minuten später hätten die Gäste beinahe das Ergebnis gänzlich gedreht. Pohle passte auf Gros, der Walther im Strafraum bediente. Dieser setzte sich gegen Hagge im Zweikampf durch und verzog aus guter Position (59.). Beide Teams schenkten sich nichts und spielten jeweils auf Sieg. Dabei wurden einige vielversprechende Möglichkeiten herausgespielt, welche zumeist jedoch nicht zum finalen Abschluss kamen. Die nennenswerteste Chance hatte in der Schlussphase Gros, der mit seinem Schuss Klippel nochmals zu einer Parade zwang (84.). Somit blieb es in einer munteren Partie bei einem alles in allem gerechten Remis.

Mit diesem Auswärtspunkt behaupteten die Bunesen den zweiten Tabellenrang. Aufgrund des Sieges von Blau-Weiß Günthersdorf über den BSC Laucha ist denen der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Auf diesem Weg gratuliert das Team der SG Buna Halle dem Meister zum gerechten Lohn. Die Hallenser bestreiten ihre nächste Partie im Rahmen des Nachholers gegen den SV Spora am Pfingstmontag auf heimischem Geläuf.

Spielbericht: Felix Sieb

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*