Passende Antwort gegeben

  1. Spieltag – 22.09.2018, 15:00 Uhr

SG Buna Halle – SG Motor Halle 5:1 (3:0)

  Aufstellungen:

SG Buna Halle: Richard Brülls – Thomas Pohle (51. Tom Wachsmann), Martin Franke (MK), Christian Ilgner, Daniel Rittermann (73. David Ramabaja) – Mike Volkhardt, Sascha Gerber – Felix Sieb, David Gros, Yves Beier – Marcus Walther (59. Oleh Mytakhir)

SG Motor Halle: Silvio Poppe – Sven Schiedewitz, Karsten Mazur (55. Marco Poppe), Johannes Ratzka (MK), David Hanf – Robert Lange, Maan Alabbass, Tobias Deinat, Jan Paulus (69. Wesley Fiedler), Daniel Uwe Oertel – Rafiou Boureima Seydou (75. Henry Lorenz)

Verwarnungen: – / D. Hanf

Tore: 1:0 David Gros (8.); 2:0 Daniel Rittermann (13.); 3:0 David Gros (30.); 4:0 Felix Sieb (81.); 4:1 Johannes Ratzka (85.); 5:1 Yves Beier (90.)

 

Spielbericht:

Nachdem die Bunesen in der Vorwoche eine bittere und zugleich nicht unverdiente Niederlage beim 2:5 in Oppin hinnehmen mussten, wollten sie am 4. Spieltag gegen die SG Motor Halle wieder in die Erfolgsspur finden. Bei diesem Vorhaben standen dem Trainerteam die verletzten Yves Pfeiffer und Florian Sieb sowie der privatverhinderte Tim Wagner nicht zur Verfügung. Nichtsdestotrotz war die Marschroute allen Anhängern schon vor dem Anpfiff bekannt. Man wollte mit allen Mitteln den zweiten Saisonsieg einfahren und somit das Punktekonto auf sieben Zähler ausbauen.

Die Hausherren begannen dementsprechend forsch und setzten die SG Motor schon früh im Aufbauspiel unter Druck. Die erste Möglichkeit ergab sich für Sieb, der aus spitzem Winkel an Schlussmann Silvio Poppe scheiterte (5.). Nur drei Minuten später ging die SGB in Führung. Eine Flanke von Thomas Pohle setzte für Lange tückisch auf, woraufhin David Gros Nutznießer der Situation war und eiskalt zum 1:0 vollendete (8.). Aber auch in der Folge blieben die Bunesen spielbestimmend und hielten das Tempo hoch. Den entsprechenden Lohn hierfür gab es schnell. Gros dribbelte im Zentrum und hatte das Auge für den sprintenden Daniel Rittermann, der seinem Gegenspieler entwischte. Nachfolgend schloss Rittermann in Manier eines Stürmers durch die Hosenträger des Keepers zum 2:0 ab (13.). Die frühe Führung gab den Gastgebern Sicherheit, sodass sie in der Offensive weiterhin kreativ ans Werk gingen. Die Gäste waren dabei zumeist nur mit Defensivaufgaben beschäftigt. Nach einer halben Stunde sollte bereits die Vorentscheidung fallen. Einen schnell ausgeführten Freistoß der Gäste blockte Walther, sodass sich der abspringende Ball als perfekte Vorlage für Gros entwickelte. Der Angreifer der SGB ließ hierbei Poppe im direkten Duell keine Chance (30.). Kurz darauf scheiterte Beier nach Freistoß von Gerber am Pfosten (32.). Die letzte gute Chance vor dem Pausenpfiff hatte Walther, der von der Strafraumkante knapp einen Meter über das Tor schoss (38.). So ging es mit ein mit einem verdienten 3:0-Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel traten die Gäste geordneter auf und machten es den Bunesen zunehmend schwerer, Möglichkeiten zu kreieren. Allerdings blieben sie bei ihren eigenen Offensivbemühungen blass. Folglich wurde es erst in der Schlussviertelstunde wieder ereignisreich. Zunächst scheiterte Gros allein vor dem Tor am gut reagierenden Poppe (80.). Beim nächsten Angriff machten es die Bunesen besser. David Gros nutzte hierbei eine Unachtsamkeit in der Abwehrreihe der SG Motor und bediente vor dem Tor den freistehenden Felix Sieb, der zum 4:0 einschob (81.). Einen kleinen Schönheitsfehler sollte es jedoch noch geben. Nach einem Eckstoß von Deinat tauchte Johannes Ratzka allein vor Brülls auf und markierte den Anschlusstreffer (85.). Mit der letzten Aktion der Partie erhöhte allerdings Yves Beier wiederum auf 5:1. Vorausgegangen war eine energische Balleroberung von Gerber sowie ein gut getimter Pass von Gros (90.).

Mit diesem auch in der Höhe verdienten Heimerfolg fanden die Bunesen in Bezug auf die Vorwoche die passende Antwort. Tabellarisch rangiert man nun mit sieben Zählern auf dem sechsten Tabellenrang. Am kommenden Wochenende steht dann eine schwierige Auswärtspartie beim SV Bräunrode an, welcher an diesem Wochenende einen 5:0-Kantersieg in Eisdorf feiern konnte.

Spielbericht: Felix Sieb