Revanche zum Rückrundenauftakt?

  vs.

Nach der erneuten Absage des Heimspiels gegen den SV Merseburg 99 II. vom vergangenem Samstag soll es nun endlich wieder um Punkte gehen. Dabei steht direkt zum Auftakt in die Rückrunde ein brisantes Duell an. Zu Gast ist der SV Wacker Wengelsdorf. Die Wengelsdorfer entpuppen sich nicht nur als unangenehmer Gegner, sondern auch als eines der Überraschungsteams der Liga.

Dass Wengelsdorf, im Burgenlandkreis unmittelbar an der Grenze zum Saalekreis gelegen, in dieser Spielzeit nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird, war vorauszusehen. Dass die Czekalla-Elf aber so munter im oberen Tabellendrittel mitspielt und Schritt hält, ist dann doch etwas überraschend. Aktuell findet sich Wacker auf dem 5. Tabellenplatz wieder. Nur fünf Punkte beträgt der Abstand zur SG Buna. Und wie unangenehm und bissig Wacker sein kann, bewiesen sie direkt am ersten Spieltag gegen die SGB. Beim Saisonauftakt erwischte Wacker die Bunesen direkt auf dem falschen Fuß und gewann verdient mit 1:0! Aber nicht nur Buna bekam die Wengelsdorfer Aggressivität zu spüren. Gegen alle Spitzenteams der Liga machte die Czekalla-Truppe eine gute Figur. 15 ihrer 24 Punkte holten die Burgenlandkreisler allerdings im eigenen Wohnzimmer. Demzufolge gelangen Wacker in den sieben Auswärtsspielen nur neun Punkte. Dem entgegen steht die Heimstärke der Bunesen – in sieben Spielen gab es sechs Siege und nur eine Niederlage! Die mannschaftliche Geschlossenheit der Gäste zeigt sich auch beim Blick auf die interne Torjägerliste. Denn ein wahrer Torjäger ist unter allen Akteuren nicht auszumachen. Die Vorbereitung der Gäste verlief jedoch recht holprig. Zunächst gab es eine Niederlage gegen Stadtoberligist BW Dölau II. (0:1). Anschließend reichte es gegen Piesteritz II nur zu einem 3:3. Im letzten Test gegen Landesligist Farnstädt setzte es dann eine 5:1-Niederlage.

Die Bunesen wollen ihrerseits den Schwung aus den Testspielen mitnehmen. Nach der Niederlage im Rahmen des Trainingslagers gegen Schneeberg (0:3) fand man in den nachfolgenden drei Spielen die Erfolgsspur wieder. Neben den Siegen gegen Olympia Leipzig (4:2) und Lieskau (7:2) ist sicher der Sieg gegen Verbandsligist Dölau (2:1) hervorzuheben. Als sichere Ausfälle für die Partie gelten Brödel, Buschbeck und der frisch operierte Rath sowie der dienstlich verhinderte Rittermann.

Vorbericht: Sascha Gerber

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*