Richtungsweisender Charakter: Mittelfeld oder Tabellenspitze?

Zuletzt konnten die Bunesen zwei deutliche Erfolge gegen die SG Motor Halle sowie den SV Bräunrode mit jeweiligen 5:1-Siegen feiern. Am kommenden Wochenende reist die Elf von Wolfgang Huth und René Rath zum bisher punktverlustfreien Tabellenführer vom FSV Bennstedt. Das Team von Michael Wendt und Enrico Kricke konnte bisher alle fünf Ligapartien gewinnen. Demnach sollte das kommende Spiel für die Bunesen einen richtungsweisenden Charakter haben. Entweder die SGB setzt sich an der Tabellenspitze fest oder man rangiert im Mittelfeld der Liga. Bei dieser makellosen Bilanz stechen insbesondere die souveränen Siege gegen Aufbau Eisleben (4:0) und dem Aufstiegsfavoriten Turbine Halle (3:1) heraus. Einzig allein in den beiden Pokalwettbewerben musste sich der FSV geschlagen geben. Neben dem erwartungsgemäßen Sieg des SV Edelweiß Arnstedt (3:0) im Landespokal konnte der Wettiner SV (3:2) in letzter Minute das Weiterkommen im Kreispokal gegen die Bennstedter perfekt machen. Zuletzt standen sich die Bunesen und Bennstedter in der Saison 2014/2015 gegenüber. Damals gewannen die Neustädter das Hinspiel auf heimischen Geläuf mit 2:1, mussten sich aber in der Fremde 1:0 geschlagen geben. In Bezug auf die bisherigen Torschützen sticht insbesondere Mario Hannich hervor. Der Angreifer, welche jahrelang die Schuhe für den VfB Lettin schnürte, traf in der laufenden Serie bereits siebenmal.

Die Hallenser wollen natürlich nach dem überzeugenden Auftritt in Bräunrode den Schwung mit in das Gastspiel beim Ligaprimus nehmen. Allerdings ist sich die SGB auch der Spielstärke des FSV Bennstedt bewusst. Nach jetzigem Stand fehlt den Bunesen bei dieser Aufgabe der beruflich verhinderte Daniel Rittermann. Darüber hinaus stehen hinter den Einsätzen der angeschlagenen Yves Pfeiffer und Florian Sieb noch Fragezeichen. Die Landesklassepartie wird am kommenden Sonnabend um 15:00 Uhr angepfiffen.

Vorbericht: Felix Sieb