Sachsen-Doppelpack

vs.

Nach der 0:3-Niederlage am vergangenen Samstag gegen Concordia Schneeberg wartet auf die Bunesen der nächste Fußballclub aus dem Freistaat Sachsen. Am heutigen Mittwoch duelliert sich das Team von Huth und Stoll mit der SG Olympia 1896 Leipzig. Unter Flutlicht wird das Spiel um 19 Uhr auf dem Hartplatz an der Lilienstraße ausgetragen.

Aktuell spielt Olympia noch in der Stadtklasse Leipzig. Noch? Ja noch, denn der Traditionsverein von 1896 rangiert aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz. In der Kreisliga A steigen im Kreis Leipzig insgesamt drei Teams auf. Klar, es ist noch lange nichts entschieden, aber Olympia ist auf dem richtigen Weg! In den bisher absolvierten 14 Partien musste Olympia nur zwei Niederlagen hinnehmen. Zweimal teilte man sich die Punkte mit dem Gegner und zehnmal verließ man als Sieger den Rasen. Obendrein zeigt sich die Hielscher-Truppe überaus zielsicher. Ganze 43 Tore erzielten die Leipziger – immerhin zweitbester Wert der gesamten Liga. Maßgeblichen Anteil am Erfolg, vor allem in der Offensive, hat Torjäger Würzberger. Ganze 18 Tore gelangen dem treffsichersten Angreifer der Gäste. Damit ist er nicht nur mannschaftsintern ganz vorn. Auch ligaweit führt er diese Statistik an. Es soll also eine Etage höher gehen für Olympia. Da macht ein Test gegen einen höherklassigeren Gegner aus der mitteldeutschen Nachbarschaft absolut Sinn!

Die Bunesen wollen ihrerseits den Weg zurück in die Erfolgsspur finden. Beim Test gegen einen spielerisch starken Gegner von Concordia Schneeberg brachten einfache individuelle Fehler den Tabellenzweiten der Landesklasse auf die Verliererstraße. Das Motto heißt also: Fehler minimieren! Doch auch für diesen Test fehlen dem Trainerteam gleich wieder einige Akteure aus verschiedenen Gründen. Neben dem verletzten Buschbeck und kranken Volkhardt müssen aus dienstlichen Gründen auch Pfeiffer, Rittermann und Felix Sieb passen.

Vorbericht: Sascha Gerber

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*