SGB trotzt dem Unwetter

sv-wacker-wengelsdorf0:3 (0:2) Buna farbig

  1. Spieltag – 13.05.2017, 15:00 Uhr

Aufstellungen:

SV Wacker Wengelsdorf: Hannes Schunke – Nico Menzel (70. Eric Mücke), Stephan Woithe, Dirk Marggraf (70. Mathias Zimmermann), Daniel Czekalla – Christoph Beltz, Uwe Becker, Alexander Henke (MK), Carsten Jäschke, Michel Lehmkuhl (70. Marius Meier) – Ralph Marschhausen

SG Buna Halle: Oliver Bensch – Daniel Rittermann (38. Thomas Pohle), Martin Franke (MK), Yves Pfeiffer, Tom Wachsmann – Mike Volkhardt, Christian Prägert, Jens Rath (80. Felix Sieb), Sascha Gerber – David Gros, Marcus Walther

Verwarnungen: D. Czekalla, N. Menzel, D. Marggraf/ J. Rath (5), C. Prägert (7), D. Gros (8)

Tore: 0:1 David Gros (18. HE); 0:2 David Gros (27. FE); 0:3 David Gros (69.)

Spielbericht:

In der heißen Endphase der Saison mussten die Bunesen am gestrigen Sonnabend beim stark aufspielenden Aufsteiger, SV Wacker Wengelsdorf, gastieren. Nach den zuletzt überzeugenden Vorstellungen gegen die ESG Halle und dem BSC 99 Laucha wollten die Hallenser auch in der Fremde den positiven Trend bestätigen. Bei diesem Vorhaben musste das Trainergespann auf die verletzten Lukas Buschbeck, René Rath sowie Florian Sieb und den privat verhinderten Christian Ilgner verzichten. Andererseits gab Felix Sieb nach fünfmonatiger Verletzungspause in der Schlussphase sein Comeback.

Die erste Anfangsphase der Partie dauerte nur knapp zehn Minuten, ehe der Unparteiische Landskron das Spiel aufgrund eines aufkommenden Unwetters für ca. 40 Minuten unterbrechen musste. So kamen die Gäste zwar gut ins Spiel, hatten jedoch zunächst keine nennenswerten Abschlussaktionen. Den ersten Torschuss gab Gros aus der zweiten Reihe ab (8.). Nach der Wiederaufnahme des Spielgeschehens neutralisierten sich beide Teams bis zur 18. Spielminute. Hier ließen die Hallenser den Ball sicher über die linke Angriffsseite laufen, sodass infolgedessen Gerber das Leder halbhoch in die Mitte flankte. Dort sprang einem Abwehrspieler des SVW das Spielgerät an die Hand, sodass der Schiedsrichter folgerichtig auf den Punkt zeigte. David Gros trat zum Strafstoß an und verwandelte sicher zum 0:1 (18.). Auf der anderen Seite ergab sich für Becker die erste Abschlussmöglichkeit infolge eines Eckballes, woraus jedoch keine Gefahr für Bensch entstand (23.). Wenig später schien ein Angriff der SGB schon verpufft, jedoch eroberte Gerber per Kopf das Leder zurück, sodass nachfolgend Gros im Strafraum freigespielt wurde. Der Angreifer kappte das Leder an Czekalla vorbei, der den Abschluss nur noch mit einem Foulspiel verhindern konnte. Demnach entschied Landskron korrekterweise wieder auf Elfmeter. Wieder legte sich David Gros das Leder hin und verwandelte erneut – zum 0:2 (28.). Mit diesem Vorsprung im Rücken übernahmen die Gäste die Spielkontrolle – ohne sich eine Fülle an Chancen zu erspielen. Die Hausherren steigerten sich jedoch mit zunehmender Spielzeit und hatten vor dem Seitenwechsel noch eine sehr gute Möglichkeit. Hierbei spielte Jäschke den freistehenden Marschhausen an, der ohne Bedrängnis etwas überhastet abschloss und am Tor vorbeischoss (36.). Bedauerlicherweise mussten die Hallenser noch im ersten Abschnitt wechseln. Infolge einer Oberschenkelverletzung ersetzte Pohle den routinierten Rittermann. In die Kabine ging es demnach mit einem 0:2.

Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab und war von umkämpften Zweikämpfen geprägt. Allerdings blieb der Unparteiische souverän und verteilte jeweils drei Verwarnungen pro Team. Die Gastgeber verstärkten nochmals ihre Offensivbemühungen. Folglich parierte Bensch Lehmkuhls Schuss aus spitzem Winkel (59.). Kurz darauf ergab sich aus einer abseitsverdächtigen Angriffssituation eine Riesenchance zum Anschlusstreffer für den SVW. Allerdings verhinderte das schlampige Anspiel an Marschhausen den Torerfolg (65.). Auf der Gegenseite machten die Bunesen den Sack in der 69. Spielminute zu. Infolge einer Standardsituation setzte sich Walther im Luftduell durch, sodass David Gros mit einem Drehschuss seinen Dreierpack und somit den 28. Saisontreffer perfekt machte (69.). Die letzte nennenswerte Torsituation ergab sich für Becker im Rahmen einer zentralen Freistoßposition. Jedoch war Bensch zur Stelle und hielt die Null (76.). Somit fuhr die SGB bereits den 15. Saisonsieg ein und stockte den vereinsinternen Punkterekord in der Landesklasse auf 52 Zähler auf.

Aufgrund der Spielabbrüche in den Partien der Mitkonkurrenten aus Günthersdorf und Herrengosserstedt belegen die Bunesen derzeit den 2. Tabellenplatz hinter dem Naumburger SV, der in Zorbau am Sonntag mit 6:3 gewann. Am kommenden Sonntag empfängt dann die SGB die Reserve aus Zorbau im Bildungszentrum Neustadt zum 27. Spieltag.

Spielbericht: Felix Sieb

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*