Sieg im Verfolgerduell beschert Platz 2

  1. Spieltag – 25.11.2017, 14:00 Uhr

Buna farbig 2:1 (1:0) FC RSK Freyburg

Aufstellungen:

SG Buna Halle: Max Stiller – Thomas Pohle, Martin Franke (MK), Yves Pfeiffer, Tom Wachsmann – Christian Ilgner, Felix Sieb, Sascha Gerber, Florian Sieb – David Gros, Marcus Walther

FC RSK Freyburg: Till Klippel – Max Schirner, Hannes Niebling, Hannes Katzbeck (80. Nils Mario Standke), Marcel Rosenberg – Ronny Hagge, Daniel Söll (86. Chris Linge), Jonas Weise, Ahmad Ali, Paul Staps – Jens Diener (MK)

Verwarnungen: – / H. Katzbeck, R. Hagge, A. Ali, J. Diener

Tore: 1:0 David Gros (41.); 2:0 Marcus Walther (57.); 2:1 Jens Diener (60.)

Spielbericht:

Auch am 13. Spieltag erwarteten die Bunesen eine schwere Aufgabe beim Heimspiel gegen das Überraschungsteam der Saison. Der FC RSK Freyburg belegte als Landesklasseaufsteiger vor der Partie hinter dem Ligaprimus aus Günthersdorf mit 24 Zählern aus elf Spielen den zweiten Tabellenrang. Dabei konnte bisher lediglich die Oberligareserve vom SV Merseburg 99 den Freyburgern ein Bein stellen. Neben der Brisanz des Topspielcharakters kristallisierte sich die Personalsituation bei den Hallensern als echte Problematik heraus. Demnach standen Buschbeck, Volkhardt, Rittermann und Mennicke nicht zur Verfügung, wonach einzig allein Rath für den Notfall auf der Auswechselbank Platz nahm.

Den besseren Start bei durchgehenden Regen und zunehmenden tiefen Platzverhältnissen erwischten die Gäste. Die SGB hatte in der Anfangsviertelstunde Schwierigkeiten, zum einen ihr arteigenes Spiel vorzutragen und zum anderen gegen die schnellen Tempogegenstöße des RSK ein passendes Defensivmittel zu finden. Demnach ergab sich für den besten Torschützen der Liga, Jens Diener, bereits nach vier Spielminuten eine exzellente Chance. Weise nahm im Zentrum Fahrt auf und bediente mit einem geschickten Heber seinen Mitspieler, der zunächst Stiller umkurvte, jedoch von Wachsmann noch am Abschluss gehindert wurde (4.). Noch brenzliger wurde es wenig später. Diesmal schickte Hagge den startenden Söll über die Außen, der nachfolgend den freistehenden Ali im Strafraum bediente. Allerdings versagten diesem die Nerven, woraufhin er das Kunststück vollbrachte, das Leder aus drei Metern über das Gehäuse zu ballern (10.). Darüber hinaus hatten die Hausherren bei einer Direktabnahme von Niebling infolge eines Eckballes Glück, dass der Ball an den Außenpfosten prallte (15.). Nach überstandener Druckphase der Gäste stabilisierten sich die Bunesen und kamen durch Gerber (9.) und Gros (23.) zu ihren ersten Abschlüssen. Mitte der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams mit bissigen Zweikampfduellen und gutorgansierten Defensivreihen. Demnach war der erste Treffer der Partie ein Produkt des Zufalls. Ilgner öffnete mit einem Pass auf Pohle über die rechte Seite das Spiel. Dessen Flanke schien als sichere Beute der Gäste. Jedoch gestaltete sich der Abstimmungsfehler zwischen Niebling und Klippel als mustergültige Vorlage für David Gros, der keine Mühe hatte, den Ball aus fünf Metern per Kopf über die Linie zu drücken (41.). Mit dieser Führung gaben sich die Hallenser nun nicht zufrieden. Vor dem Pausenpfiff verpassten sowohl Walther (42.) als auch Gerber (43.) den Ausbau des Vorsprungs.

Im zweiten Abschnitt traten die Gastgeber dominanter auf und ließen den Freyburgern kaum Möglichkeiten, Offensivaktionen zu entwickeln. Auf der Gegenseite forcierte man den zweiten Treffer. So scheiterte Florian Sieb nach klasse Zuspiel von Gros und technisch anspruchsvollen Schlenzer in „Robben-Manier“ am glänzend parierenden Klippel (56.). Beim nachfolgenden Eckball von Felix Sieb setzte sich Marcus Walther im Strafraum von seinem Gegenspieler ab und köpfte schulbuchmäßig zum 2:0 ein (57.). Jedoch sollte der „2-Tore-Vorsprung“ nicht lang bestehen. Einen Freistoß der Hallenser wehrte Niebling ab, woraufhin Jens Diener noch in der eigenen Hälfte mit Ball Fahrt aufnahm und gleich vier Bunesen im Laufduell stehen ließ. Anschließend spitzelte er das Leder entschlossen an dem zögernden Stiller zum Anschlusstreffer vorbei in die Maschen (59.). Bei dieser Aktion sahen die Hausherren alt aus, wobei die Einzelaktion des Angreifers das Prädikat „sehr gut“ verdiente. Nur drei Minuten später verpasste wiederum Diener nach Zusammenspiel mit Weise sogar den Ausgleich (62.). Nach der kurzen Schwächephase fingen sich die Bunesen wieder. Folglich wurde es lediglich bei einem abgefälschten Flankenball von Katzbeck, der auf den Querbalken klatschte, noch einmal gefährlich (79.). Auf der anderen Seite verpassten Walther (83.) und Ilgner (87.) die Möglichkeit zur Vorentscheidung. Somit blieb es beim knappen – aber alles in allem – nicht unverdienten 2:1-Erfolg der Bunesen.

Mit dem 8. Saisonsieg, der insbesondere ein Produkt aus mannschaftlicher Geschlossenheit und bedingungslosem Willen war, verbesserte sich das Team von Wolfgang Huth und Torsten Stoll gleich um drei Plätze auf den zweiten Tabellenrang. Dabei profitierten die Saalestädter von der Zeitzer-Niederlage und dem Spielausfall der Wengelsdorfer. Am kommenden Sonnabend gastieren sie dann bei der Landesligareserve des FC Weißenfels.

Spielbericht: Felix Sieb

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*