Spektakel garantiert?

Am kommenden Samstag treffen die Bunesen auf die Verbandsliga-Reserve vom VfB 1906 Sangerhausen. Für die Bunesen geht es vor allem darum, die Erfolgsserie fortzusetzen. Mit einem Sieg möchte man weiter auf Tuchfühlung mit dem Spitzentrio bleiben. Doch gegen die Spektakel-Truppe aus Sangerhausen müssen die Bunesen mehr als achtsam sein! Für die Bunesen steht nach über einem Monat endlich wieder mal ein Heimspiel an.

Nach dem vierten Spieltag fielen beinahe alle Blicke auf den VfB Sangerhausen II. Und das lag nicht daran, dass die Männer aus dem Kreis Mansfeld-Südharz so erfolgreich punkteten. Es hatte vielmehr mit dem Spektakelfußball zu tun, den die Glage-Truppe an den Tag legte. Am vierten Spieltag fegte man mal eben mit 7:3 über die bis dato unbezwungenen Nietlebener. Am Ende standen damit die ersten drei Zähler auf dem Punktekonto. Doch das Torverhältnis hatte es in sich. Nach vier Spielen stand dort 16:19. Vorne hui, hinten pfui. Doch seitdem lassen es die Sangerhäuser etwas ruhiger angehen. Aus den vergangenen sechs Pflichtspielen konnte die Verbandsliga-Reserve dreimal gewinnen und einmal einen Zähler einfahren. Gegen die SG Motor Halle (0:1) und Spitzenteam Turbine Halle (3:2) musste man sich nur knapp geschlagen geben. So rangiert der Aufsteiger aktuell auf Platz 9 und hat 7 Zähler auf der Habenseite. Doch weil es so kurios ist, fällt der Blick nochmal auf das aktuelle Torverhältnis. Nach acht Spielen steht dort eine Statistik von 21:24. Wer sich jetzt beim Kopfrechnen schwer tut, das sind im Durchschnitt fast sechs Tore pro Spiel!

Wer viele Tore schießt, der hat in der Regel auch einen Torjäger in seinen Reihen. Beim VfB Sangerhausen II stechen jedoch gleich zwei Namen hervor. Sowohl Eisler, als auch N’Diaye trafen bereits sechsmalin Schwarze und führen damit die interne Torjägerliste an. Zudem trugen sich neben den beiden genannten Torjägern bereits sieben weitere Akteure in die Torjägerliste ein. Das Duell SG Buna gegen Sangerhausen II gabe es in der Vergangenheit bereits sechsmal. Bei dieser Statistik haben die Bunesen klar die Nase vorn. Viermal konnte die SGB siegen, jeweils einmal musste man die Punkte teilen und sich geschlagen geben.

Die Bunesen müssen ihrerseits für dieses Unterfangen auf den privat verhinderten Florian Sieb, den weiterhin verletzten Yves Pfeiffer und den im Urlaub weilenden Mytakhir verzichten. Im Gegensatz zur Vorwoche kann man dagegen wieder auf Ilgner zurückgreifen.