Triste Nullnummer

0:0 (0:0)

  1. Spieltag – 28.04.2018, 15:00 Uhr

BSC 99 Laucha: Tobias Schöneburg – Johann Thieme, Christopher Schumann, Matthias Meissner, Sven Spitzer – Christian Schulze, Patrick Hoffmann (82. Daniel Ulrich), Alexander Saal, Mario Bothe (MK), Steven Walther – Lucas Hoffmann (81. Thomas Elste)                                             

SG Buna Halle: Max Stiller – Thomas Pohle, Martin Franke (MK), Yves Pfeiffer, Tom Wachsmann (79. Felix Zuleger) – Christian Ilgner, Sascha Gerber, Mike Volkhardt –Marcus Walther, Felix Sieb – Florian Sieb

Verwarnungen: M . Bothe, S. Walther/ S. Gerber (4)

Tore: FEHLANZEIGE

 

Spielbericht:

Nachdem die Bunesen in der Vorwoche mit einem 3:1-Auswärtssieg beim 1. FC Zeitz zu überzeugen wussten, stand am 26. Spieltag das Gastspiel in Laucha an. Bei den bisherigen beiden Auftritten in Laucha konnten die Hallenser nicht gewinnen, was man jedoch an diesem Spieltag ändern wollte. Allerdings musste das Trainergespann aufgrund der Ausfälle von Rath, Buschbeck, Rittermann, Wagner und Gros personelle Veränderungen vornehmen. Das Hinspiel gewann die SGB im November mit 3:1.

Es entwickelte sich von Beginn für die Gäste eine schwierige Partie, da der BSC zunächst auf eine tiefgestaffelte Defensive und den Schwerpunkt auf ein körperbetontes Verteidigen setzte. Infolgedessen blieben echte Highlights im gesamten Spielverlauf Mangelware. Die erste nennenswerte Torchance hatte Marcus Walther, der sich nach feinem Zuspiel von Florian Sieb gegen zwei Abwehrspieler durchsetzten konnte, doch dann leicht verzog (19.). Auf der anderen Seite versuchten es die Gastgeber fast ausschließlich mit langen Bällen, woraufhin jedoch kaum Torgefahr entstand. Die Bunesen waren mit zunehmender Spielzeit bemüht, ihre Technik und das Kurzpassspiel auszuspielen, was jedoch auf dem harten Geläuf nur unzureichend umgesetzt werden konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff parierte Schöneburg eine scharfe Schussflanke von Walther mit Bravour (42.). Demnach ging es torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Hallenser konsequenter das Spielgeschehen. Die erste gute Möglichkeit des zweiten Abschnitts hatten aber die Gäste durch Bothe nach einem Eckball, woraufhin Stiller sicher parierte (55.). Auf der Gegenseite prüfte Pohle mit einem Drehschuss den Schlussmann der Hausherren (60.). Wenig später war es ebenfalls Pohle, der nach einem Eckball von Gerber per Kopf bereits Schöneburg überwand. Allerdings klärte ein Verteidiger noch auf der Torlinie (67.). Die Gäste hatten zwar zunehmend ein spielerisches Übergewicht, kamen aber zumeist nicht zum klaren Abschluss bzw. wurden zuvor daran mit mal fairen und zum Teil unfairen Mitteln gestört. Das Schiedsrichtergespann hielt sich an diesem Tag sehr bedeckt und ließ einiges laufen. So kam der BSC in der Nachspielzeit fast noch zum Siegtreffer. Die Hallenser verstärkten ihre Offensivbemühungen und stellten folglich um. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel legte Saal auf den eingewechselten Elste rüber, der freistehend aus fünf Metern deutlich über da Tor schoss (90.+1). Somit blieb es beim tristen 0:0.

Mit dieser Punkteteilung schraubten die Hallenser ihr Konto auf 44 Zähler hoch. Demnach belegt man weiterhin hinter den Teams aus Günthersdorf und Freyburg den dritten Rang. Bereits am kommenden Dienstag gastiert die Reserve des SV Merseburg 99 im Rahmen des Nachholspiels vom 15. Spieltag bei der SGB.

Spielbericht: Felix Sieb

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*