Wagner-Doppelpack ebnet Heimerfolg

14. Spieltag – 02.03.2019, 15:00 Uhr

SG Buna Halle – ESG Halle        3:1 (3:1)

Aufstellungen

SG Buna Halle: Richard Brülls – Thomas Pohle, Daniel Rittermann, Martin Franke (MK), Tom Wachsmann (73. Yves Pfeiffer) – Florian Sieb, Mike Volkhardt – Oleh Mytakhir (58. Felix Sieb), David Gros, Tim Wagner (68. Arbaz Zafar) – Marcus Walther

ESG Halle: Patrick Pysall – Sebastian Litzenberg (60. Sebastian Krüger), Jonas Meyer (MK), Jonas Axthelm – Sebastian Pawlik, Jan Thielscher, Renas Weitershaus (54. Jean-Pascal Flaschina), Rene Hohenhausen (82. Sascha Käppel), Steven Nowag – Alexander Kliebisch, Tim Appenroth

Verwarnungen: M. Walther (3)/ J. Axthelm, S. Litzenberg, A. Kliebisch

Tore: 1:0 Oleh Mytakhir (8.); 2:0 Tim Wagner (11.); 2:1 Alexander Kliebisch (16.); 3:1 Tim Wagner (36.)

Spielbericht

Am ersten Märzwochenende rollte nun endlich auch in der Landesklasse Sachsen-Anhalts wieder der Ball. Hierbei empfingen die Bunesen zum Rückrundenauftakt den halleschen Kontrahenten von der ESG Halle. Das Hinspiel im vergangenen Sommer konnte die Elf von Wolfgang Huth und René Rath Dank des goldenen Treffers von Marcus Walther knapp für sich entscheiden. Nach der absolvierten Wintervorbereitung mit sehr ansprechenden Leistungen wollte das Team von der Lilienstraße auch wieder erfolgreich in das Ligageschehen starten. Dabei musste das Trainergespann auf den verletzten Gerber genauso wie den privat verhinderten Ilgner verzichten. Dafür gab Yves Pfeiffer nach mehrmonatiger Verletzungspause erfreulicherweise sein Debüt.

Nach einer kurzen Anlaufphase intensivierten die Gastgeber ihre Offensivbemühungen in der Partie und gingen bereits mit der ersten Chance in Front. In dieser Szene konnte zunächst Pysall noch den Schuss von David Gros parieren, allerdings sprang das Leder genau vor die Füße von Oleh Mytakhir, der keine Mühe hatte, das Leder über die Linie zu schieben (8.). Nur drei Spielminuten später setzte die SGB das zweite Ausrufezeichen. Der engagierte Mike Volkhardt holte sich im Mittelfeld den Ball und hebelte mit einem gekonnten Flugball die komplette Defensive der ESG aus, sodass Tim Wagner die Lücke erkannte und per Lupfer das 2:0 erzielen konnte (11.). Trotz des Doppelschlags erholten sich die Gäste relativ schnell und suchten nun auch ihr Glück im Angriff. Dabei landete das Leder in der 16. Spielminute über Umwege bei Alexander Kliebisch, der trocken aus der Drehung den Anschlusstreffer markierte (16.). Die Hausherren steckten den Schock aber schnell weg und fanden zu ihrem Spiel. Nach einem gut getimten Freistoß von Florian Sieb scheiterte Walther zunächst per Kopf und anschließend artistisch am glänzend reagierenden Pysall (19.). Auf der anderen Seite ergab sich für Pawlik die Chance zum Ausgleich, welchen jedoch Brülls mit einer tollen Parade verhinderte (27.). In der 36. Spielminute stellten die Gastgeber den zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Nach Balleroberung von Florian Sieb schaltete Gros schnell um und bediente Marcus Walther, dessen Flanke Tim Wagner gegen die Laufrichtung des Keepers zum 3:1 verwertete (36.). Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer zunächst zwanzig Minuten Leerlauf, ehe die Strafraumszenen wieder zunahmen. Die Bunesen suchten die Vorentscheidung und hatten in der Schlussviertelstunde wieder richtige gute Möglichkeiten. Zunächst verpasste Walther nach schönem Zusammenspiel vom eingewechselten Zafar und Gros freistehend das 4:1 (74.). Kurz darauf lag der Ball zwar im Netz, allerdings fand der Treffer von Gros wegen vermeidlicher Abseitsstellung keine Anerkennung (82.). Nur eine Minute später versagten Walther nach herrlichem Pass von Pfeiffer die Nerven allein vor Pysall, sodass er über den Querbalken schoss (83.). Im Anschluss daran klaute Gros Krüger das Leder im Aufbauspiel, woraufhin er an Pysall scheiterte. Den abspringenden Volleyschuss setzte Walther Zentimeter am Tor vorbei (84.). Die letzte Chance der Partie hatte dann noch einmal der Gast. Im Zuge eines Eckballs sprang das Leder einem Gästespieler vor die Füße, sodass dieser aus Nahdistanz am Pfosten scheiterte (89.). Demnach blieb es beim verdienten Heimerfolg.

Mit diesem Dreier konnten die Bunesen den dritten Tabellenrang verteidigen und bleiben somit im Gleichschritt dem Spitzenduo aus Bennstedt und von Turbine Halle auf den Fersen. Am kommenden Wochenende gilt es dann diese Performance zu bestätigen und möglichst auch aus Reußen drei Zähler zu entführen.

Spielbericht: Felix Sieb