Walther mit dem goldenen Tor zum Saisonstart

  1. Spieltag – 25.08.2018, 15:00 Uhr

ESG Halle – SG Buna Halle 0:1 (0:0)

  Aufstellungen

ESG Halle: Tom Orlamünde – Marco John, Jonas Meyer, Jonas Axthelm, Janosch Pfeffer – Alexander Kliebisch, Tom Ros (60. Patrick Schladitz), Jan Thielscher (MK), Philipp-Pascal von Cieminski – Renas Weitershaus (53. Sebastian Krüger), Willi Schulz

SG Buna Halle: Richard Brülls – Daniel Rittermann (46. Tim Wagner), Martin Franke (MK), Christian Ilgner, Tom Wachsmann – Felix Sieb, Florian Sieb (65. Oleh Mytakhir), Sascha Gerber – Yves Beier, Marcus Walther – David Gros

Verwarnungen: M. John, W. Schulz, J. Axthelm/ T. Wachsmann (1), Y. Beier (1)

Tore: 0:1 Marcus Walther (55.)

 

Spielbericht

Nach rund sechs Wochen der Vorbereitungsphase stand für die SGB am gestrigen Sonnabend der Saisonauftakt bei der ESG Halle an. Hierbei wollte das Team von Wolfgang Huth und René Rath nach dem holprigen Weiterkommen im Stadtpokal gegen die SG HTB Halle eine deutliche Leistungssteigerung auf den Rasen zeigen. Personell musste man aus Verletzungsgründen auf Pfeiffer, Pohle und kurzfristig auch auf Volkhardt verzichten. Die Platzverhältnisse präsentierten sich trotz des tropischen Sommers in einem hervorragenden Zustand. Als Randnotiz sei vermerkt, dass die Bunesen in ihren neuen schicken weißen Trikots aufliefen.

Die Anfangsphase war zunächst von einem gewissen Abtasten beider Teams mit einigen Ungenauigkeiten im Passspiel geprägt. Die erste Möglichkeit ergab sich nach einem Ballverlust von Felix Sieb im Aufbauspiel der Gäste, wonach Weitershaus den Ball nach Flanke von Ros nicht optimal traf (11.). Auf der anderen Seite brachte Gros mit seiner flachen Hereingabe nach Ballgewinn im Pressing Walther im Sturmzentrum in Szene, der jedoch das Leder im Liegen am Tor vorbeischoss (15.). Sieben Minuten später hatte der aufgerückte Rittermann nach punktgenauer Flanke von Walther den Führungstreffer auf dem Fuß. Doch sowohl seine Direktabnahme als auch sein Nachschuss konnte Orlamünde parieren (22.). In der 30. Spielminute wurde Gros nach Zusammenspiel zwischen Christian Ilgner und Felix Sieb prächtig in Szene gesetzt. Sein strammer Direktschuss klatschte allerdings nur ans Außennetz (30.). Keine 60 Sekunden später scheiterte Gros nach kollektiven Ballgewinn an Orlamünde, der per Fußabwehr für sein Team den Rückstand verhindern konnte (31.). Insbesondere im ersten Abschnitt spielten die Bunesen sehr konzentriert und mit starken Momenten im Umschaltspiel auf den Führungstreffer, welcher zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen wäre. Die Hausherren hatten kurz vor dem Seitenwechsel ihre gefährlichste Szene. Infolge eines Eckballs wurde Brülls hart im Luftduell angegangen, was jedoch vom Schiedsrichtergespann nicht geahndet wurde. Im Anschluss daran klärte Florian Sieb für seinen schon geschlagen Keeper auf der Torlinie den Hackenabschluss von Schulz im letzten Moment (44.). Im Gegenzug setzten die Neustädter noch ein Ausrufezeichen. Im Zuge des Konters wurde Rittermanns Flankenball vor die Füße von Felix Sieb abgewehrt, der per Linksschuss aus der zweiten Reihe abzog und leicht abgefälscht den Querbalken traf (45.). Folglich blieb es beim torlosen Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel lud die SGB den Gastgeber förmlich zur Führung ein. Ohne Bedrängnis geriet ein Zuspiel von Wachsmann auf Ilgner zu kurz, sodass Ros die Chance witterte und allein auf Brülls lief. Der Schlussmann der Bunesen behielt jedoch im direkten Duell die Ruhe und die Oberhand, sodass es beim vorläufigen Remis blieb (49.). Der schönste Angriff des gesamten Spiels sollte in der 55. Spielminute auch mit dem Tor des Tages belohnt werden. Ilgner eröffnete den Angriff über Beier und Florian Sieb, der mit Ball am Fuß Tempo aufnahm und einen Pass in die Nahtstelle der gegnerischen Abwehr steckte. Dort behielt David Gros die Übersicht und bediente Marcus Walther, der die Elf von der Lilienstraße in Front schoss (55.). Anschließend intensivierten sich insbesondere die Zweikampfduelle im Mittelfeld, wobei die Fülle an Tormöglichkeiten abnahm. So hatten zunächst Gros (74.) und wenig später Walther (82.) noch die Möglichkeiten zur Vorentscheidung, welche vorerst vertagt wurde. Die „Lok“ ihrerseits verstärkte noch einmal die Offensivbemühungen, ohne nennenswerte Chancen auf den Ausgleichstreffer zu haben.

Somit konnte die Mannschaft von Huth und Rath das Auftaktspiel bei der ESG verdient gewinnen und einen erfolgreichen Saisonstart verzeichnen. Dabei zeigten die Gäste vor allem im ersten Abschnitte sehr gute Offensivansätze, wonach man in den kommenden Wochen die Chancenverwertung verbessern sollte. Am kommenden Wochenende empfangen die Bunesen dann Ex-Keeper Olli Bensch und seine SG Reußen zur Heimpremiere.

Spielbericht: Felix Sieb