Wichtiger Heimdreier als Reaktion

  1. Spieltag – 30.09.2017, 15:00 Uhr

Buna farbig 3:1 (1:0) BSC 99 Laucha

Aufstellungen:

SG Buna Halle: Max Stiller – Thomas Pohle, Martin Franke (MK), Daniel Rittermann, Yves Pfeiffer – Christian Ilgner (58. René Rath), Felix Sieb, Sascha Gerber, Florian Sieb – David Gros, Marcus Walther

BSC 99 Laucha: Tobias Schöneburg – Daniel Ulrich, Matthias Meissner, Sven Spitzer – Christian Schulze, Clemens Karl (63. Johannes Schmidt), Alexander Paloch, Mario Bothe (MK), Steven Walther – Lucas Hoffmann, Thomas Elste (73. Christopher Schumann)

 

Verwarnungen: M. Stiller (2), M. Franke (1)/ C. Schulze, T. Schöneburg

Tore: 1:0 David Gros (41.); 1:1 Matthias Meissner (51. FE); 2:1 René Rath (60. FE); 3:1 David Gros (71.)

 

Spielbericht:

Am ersten Novemberwochenende empfingen die Bunesen zum 11. Spieltag den BSC 99 Laucha. Nach zuletzt zwei sieglosen Partien mit dem schmeichelhaften Remis in Weißenfels sowie der 2:4-Heimpleite gegen den 1. FC Zeitz wollten die Bunesen gegen die Gäste aus dem Burgenland eine Reaktion zeigen und wieder erfolgreich aufspielen. Dabei musste das Trainergespann auf die verletzten Buschbeck und Volkhardt sowie auf den privatverhinderten Wachsmann verzichten. In den bisherigen vier Aufeinandertreffen konnten die Hallenser nur einmal als Sieger das Feld verlassen.

Die Gastgeber begannen konzentriert und waren von Anpfiff weg, bemüht Ordnung im eigenen Spielaufbau zu erlangen. Allerdings merkte man der SGB insbesondere im ersten Abschnitt eine gewisse Verunsicherung im Offensivspiel an. Demnach traten die Hallenser zwar mit optischen Feldvorteilen auf, konnten sich jedoch kaum Möglichkeiten herausspielen. Folglich dauerte es bis zur 41. Spielminute, ehe es etwas Nennenswertes zu berichten gab. Nach einem Freistoß der Gäste schaltete Schlussmann Stiller schnell und schickte Gerber auf dem Weg durchs gesamte Mittelfeld. Dieser bediente anschließend den mitgelaufenen Walther, der mit seiner Flanke David Gros im Sturmzentrum mustergültig in Szene setzte. Dessen Kopfball gegen die Laufrichtung des Keeper erwies sich als lehrbuchmäßig und brachte die Bunesen kurz vor dem Pausenpfiff mit 1:0 in Front (41.).

Wie schon gegen den 1. FC Zeitz erwischten die Bunesen nach dem Wiederanpfiff einen Nackenschlag. Infolge eines langen Balles von Spitzer nutzte Bothe die Abstimmungsprobleme zwischen Rittermann und Stiller und fädelte geschickt gegen den Keeper der SGB ein. Der souverän leitende Schiedsrichter Marco Naumann entschied folgerichtig auf Strafstoß. Matthias Meissner nahm sich dieser Aufgabe an und verwandelte sicher zum Ausgleich (51.). Positiv zu erwähnen gilt es diesmal, dass sich die Hausherren von diesem Rückschlag nicht aus der Bahn werfen ließen. Nach einem Einwurf des kurz zuvor eingewechselten Raths spitzelte Florian Sieb das Leder im Gewühl auf Gros, der nachfolgend von Schöneburg zu Fall gebracht wurde. Somit ergab sich für die Hallenser nun die Chance vom Punkt, wieder in Führung zu gehen. René Rath legte sich das Leder hin und traf kompromisslos zum 2:1 (60.). Wenig später ergab sich für Pohle die Möglichkeit zur Vorentscheidung. Sein Schuss nach Vorlage von Gros touchierte jedoch nur das Außennetz (65.). Dies sollte sieben Minuten später aber von Erfolg gekrönt werden. Einen Flugball von Gerber verlängerte Pohle gekonnt über die Defensivreihe der Gäste, sodass David Gros volley zum 3:1 vollendete (71.). Die letzte gute Möglichkeit hatten nochmals die Gastgeber. Hierbei schickte Felix Sieb mit einem gutgetimten langen Ball Gros ins Laufduell mit Paloch. Dieses entschied der Bunese für sich, scheiterte jedoch mit seinem trockenen Linksschuss am Pfosten (85.). Somit blieb es beim verdienten 3:1-Heimerfolg der Hallenser.

Mit diesem Dreier konnte das Team um Mannschaftskapitän Martin Franke wichtige Zähler im Kampf um die Plätze sammeln. Demnach verbesserte sich die SGB um zwei Ränge und belegt nun hinter Günthersdorf und Zeitz den 3. Platz. Am kommenden Wochenende steht dann das Stadtpokalviertelfinale gegen den Lokalrivalen von Turbine Halle auf dem Sportplatz in der Lilienstraße an. Eine Woche später steigt dann in der Landesklasse Staffel 6 am 12. Spieltag das Topspiel beim Tabellenführer vom SV Blau-Weiß Günthersdorf.

Spielbericht: Felix Sieb

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.