Heimspielpremiere

Nach dem erfolgreichen Auftakt gegen die SG Einheit Halle mit einem klaren 4:0 wartet auf die Bunesen ganz sicher ein schwerer Brocken. Mit der Verbandsliga-Reserve des VfB Sangerhausen kommt eine Truppe an die Lilienstraße, die auch schon in der vorherigen Spielzeit mit viel Tempo, Technik, Jugend und Wucht als Aufsteiger absolut überzeugen konnte. Tabellarisch treffen die beiden Zweitplatzierten aufeinander.

Es war der 27.04.2019, als die Bunesen im Rahmen des 21. Spieltages zum VfB Sangerhausen II reisen musste. Bis dahin waren die Männer von Huth und Rath noch auf Schlagdistanz zum späteren Aufsteiger von Turbine Halle. Am Ende musste man sich trotz einer 2:0-Führung aus Sicht der SGB mit einem 2:2 begnügen. In einer insgesamt engen Partie begannen die Bunesen auch forsch und hatten beste Chancen schon im ersten Abschnitt einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen. Doch im zweiten Abschnitt spielten die Schützlinge von der Lilienstraße phasenweise Harakiri und „verdienten“ sich die zwei Gegentore gegen fulminant aufspielende Sangerhäuser. Schon damals stachen vor allem die Torschützen Hrivnac, Weise und der flinke Eisler heraus. In der Endabrechnung reichte es für den VfB nach einer starken Rückrunde gar zu Platz 5. Mit 60 Gegentreffern wurde dabei sicherlich sogar eine bessere Platzierung bzw. bessere Punkteausbeute verhindert.

In diese Spielzeit starteten die Rosenstädter, wie auch die Bunesen, perfekt in die Spielzeit. Mit ebenfalls 4:0 fertigte die Glage-Truppe den FSV 67 Halle ab. Beim Blick auf die direkte Bilanz beider Mannschaften gegeneinander hat die SG Buna klar die Nase vor. Bei insgesamt acht Aufeinandertreffen hatten die Bunesen insgesamt fünfmal die Nase vorn. Nur einmal musste man sich geschlagen geben. Nach den gespielten 90 Minuten musste man sich zusätzlich zweimal die Punkte teilen. In der Vorsaison zeigte sich die Sangerhäuser auch in der Fremde hungrig auf Punkte. Insgesamt 18 Zähler hatte der VfB zum Abschluss auswärts geholt – das war der viertbeste Wert der Liga.

Für die Bunesen geht es wieder einmal darum, dass wichtige Zähler für das eigene Konto einzusammeln. Klar ist aber auch, dass es eine kniffelige Aufgabe werden wird. Für dieses Aufeinandertreffen fehlt der langzeitverletzte Pfeiffer. Zusätzlich steht hinter dem Einsatz von Gerber noch ein dickes Fragezeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.